hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Tuspo Obernburg II - HSG Herren 1a 25:25 (11:13)

Wieder einmal ein Spiel, welches die Nerven erheblich strapazierte und wir trotz 5-Tore-Führung am Ende noch froh sein konnten, wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen! Von Beginn an gingen wir hochmotiviert und konzentriert zu Werke und hatten uns nach 4 Minuten eine 3:0 Führung erspielt. Nun kamen auch die Gastgeber ins Spiel und konnten trotz eines stark auftrumpfenden Thilo Hauer beim 8:8 (18.Min.) den Ausgleich erzielen. Doch postwendend erzielten wir zwei weitere Treffer und gaben den Vorsprung bis zum Pausentee nicht mehr aus der Hand. Nachlegen und nicht nachlassen war die Devise und diese wurde zum Großteil auch gut umgesetzt, wir blieben sehr fokussiert und konnten uns so bis in Minute 44 einen 20:15-Vorsprung erarbeiten. Unter dem Jubel der vielen Fans hatte man den Eindruck, das `Heimspiel´ lief in die richtige Richtung! Doch nun wurden leider einige sehr gute Chancen fast fahrlässig liegen gelassen oder die Kugel landete am Gebälk, so dass die Tuspo ein paar schnelle Tore erzielen konnte und so kam es wie es an solchen Tagen halt mal so ist – nach 56 Minuten der Ausgleich und mit der ersten Führung für die Gastgeber im gesamten Match schienen auf einmal alle Felle davon zu schwimmen! Noch 26 Sekunden blieben uns um wenigstens einen mehr als verdienten Punkt zu ergattern und kurz vor Ende entschieden die Schiedsrichter auf Strafwurf für unsere Farben, der dann sicher verwandelt wurde! Dennoch fühlte sich es mehr nach einem verlorenen Punkt an, aber unterm Strich können wir auch nach diesem Spiel mit erhobenem Kopf das Spielfeld verlassen! Nach einem recht anspruchsvollen Auftakt-Programm stehen wir momentan immer noch ungeschlagen (5:1 Punkt) ganz oben, können am kommenden spielfreien Wochenende unsere Wehwechen auskurieren und mal schaun, was die Konkurrenz so auf die Beine stellt!

Es spielten:

Michael Seidel (Tor), Raphael Neubeck (Tor), Benjamin Geis, Christoph Jörg 1, Marcel Ott 3, Stefan Hock 2, Oliver Ott, Leon Deboy 2, Valentin Müller 2, Simon Schönig 3, Benjamin Uhrig 4/1, Niklas Hohm 1, Thilo Hauer 6 und Uwe Grimm 1/1.