hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

26.10.2019, BOL, H1a, HSG Bachgau 08 – MSG Groß-Zimmern/Dieburg 34:30 (16:12)

Als erwartet schwerer Gegner hat sich die MSG Groß-Zimmern/Dieburg am vergangenen Samstag in der Welzbachhalle erwiesen. Zu Beginn hatten wir Probleme den gegnerischen Rückraum unter Kontrolle zu bringen. Speziell die beiden Halben der MSG schafften es immer wieder die Lücken in unserer Abwehr zu finden und konnten die Angriffe erfolgreich abschließen. Im Gegenzug verstrickten wir uns in den Anfangsminuten zu sehr in Einzelaktionen oder suchten überhastet den Abschluss. Dementsprechend liefen wir bis Mitte der ersten Halbzeit einem 6:7 – Rückstand hinterher. In der Folge gelang es uns dann zumindest unseren Angriff besser in den Griff zu bekommen. Dennoch hielten die Gäste bis zum 11:11 in der 20. Minute Schritt. Nun folgte allerdings eine sehr gute Phase unserer Jungs. In der Abwehr wurden endlich einige Bälle erkämpft, welche direkt in Tempogegenstöße umgemünzt werden konnten. So gelang es uns bis zur Halbzeit auf 16:12 davonzuziehen.

Die Devise für die zweite Halbzeit war dann klar. Es sollte schnellstmöglich der Vorsprung auf ein beruhigendes Polster ausgebaut werden, damit direkt für klare Verhältnisse gesorgt ist. Zwar waren wir nun weiter spielbestimmend und hatten alles im Griff, doch leider gelang es uns nicht auf 8-10 Tore Differenz zu stellen. Über die Stationen 24:19 und 28:22 lagen wir so in der 56. Minute mit 32:27 in Führung und sahen wie der sichere Sieger aus. Die Gäste versuchten es nun nochmals mit einer offenen Manndeckung uns aus dem Konzept zu bringen. Dies hatte auch tatsächlich Erfolg. Wir vertändelten drei Mal den Ball und eher wir uns umsahen stand es zwei Minuten vor Schluss 32:30. In der nun fälligen Auszeit wurden die letzten Angriffe nochmals besprochen. Geduld war gefragt und es sollten nur noch hundertprozentige Chancen genommen werden. Dies setzten unsere Jungs dann auch um und konnten am Ende einen verdienten 34:30 – Heimsieg feiern.

Fazit:

Auch nach dem 6. Spieltag bleiben wir ungeschlagen. Zwar waren wir ab Mitte der Halbzeit der MSG überlegen, schafften es allerdings nicht des Sack frühzeitig zuzumachen. In den nun folgenden Spielen gilt es an dieser „Schwäche“ zu arbeiten, nicht dass wir nach solch einem guten Spiel mal ohne Punkte dastehen.

Es spielten: Michael Seidel (Tor), Christoph Jörg (2), Marcel Ott (7/3), Stefan Hock (7), Tim Rickmeyer (5), Felix Vorstandlechner, Simon Schönig (3), Benjamin Uhrig (2), Niklas Hohm (4), Thilo Hauer, Uwe Grimm (1), Benjamin Geiß (3)