hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

03.11.2019, BOL, H1a, HSG Bachgau 08 – HSG Stockstadt/Mainaschaff 37:28 (14:13)

Einen am Ende ungefährdeten Derbysieg konnten uns Herren im Derby gegen die HSG Stockstadt/Mainaschaff einfahren. Zunächst sah es auch so aus, dass wir dem Gegner in Allen Belangen überlegen sind. Nach gut 8 Minuten lagen wir bereits mit 6:1 in Führung und hatten das Spiel im Griff. Nun ließen wir die Zügel aber etwas lockerer und die Gäste konnten mehrfach zum Erfolg kommen. Im Gegenzug spielten wir nicht konsequent genug und leisteten uns zu viele Fehler. Dementsprechend war beim Stand von 9:9 in der 20. Minute alles wieder offen. Bis zur Halbzeit konnte sich dann kein Team mehr absetzen. Dies lag allerdings nicht an der Stärke des Gegners, sondern vielmehr an zu vielen Unkonzentriertheiten bei unseren Jungs. Folgerichtig ging es dann mit einem 14:13 in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel zeigte die HSG wieder ein anderes Gesicht. Aus einer stabilen Abwehr heraus konnten wir unser Tempospiel aufziehen und innerhalb von 6 Minuten auf 20:15 davonziehen. Die Gäste versuchten unseren Lauf mit einer Auszeit zu unterbrechen, doch auch hiervon ließen wir uns nicht aufhalten. Im Angriff wurde weiter geduldig auf eine Chance gewartet und im Tor untergebracht. Auf der Gegenseite setzten wir die Spielgemeinschaft aus Stockstadt und Mainaschaff immer wieder unter Druck und konnten einige Bälle erobern, die direkt in Tempogegenstöße umgemünzt wurden. Über die Stationen 24:18 und 30:22 stand so am Ende ein 37:28 – Heimsieg an der Anzeigetafel.

Fazit:

Nach einem furiosen Start haben wir uns ab der 10. Minute bis zur Halbzeit eine Auszeit genommen. Viele leichte Fehler führten dazu, dass wir uns selbst in Bedrängnis gebracht haben. Positiv ist jedoch, dass wir uns auch davon nicht aus der Ruhe bringen lassen und weiter unser Spiel spielen. Für das kommende Heimspiel gegen die MSG Haibach/Glattbach gilt es dennoch eine konzentrierte Leistung über 60 Minuten abzurufen, denn dieser Gegner wird solche Fehler bestrafen.

Es spielten: Michael Seidel (Tor), Tino Göbel (Tor), Christoph Jörg (10), Marcel Ott (9/5), Stefan Hock (1), Tim Rickmeyer (1), Oliver Ott, Simon Schönig, Benjamin Uhrig (2), Niklas Hohm (2), Thilo Hauer (5), Uwe Grimm (6), Benjamin Geiß (1)