hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Jetzt Mitglied des Fördervereins werden und Dauerkarte sichern

Der Förderverein der HSG Bachgau 08 hat es sich zum Ziel gesetzt, den Handballsport im Bachgau langfristig finanziell zu unterstützen. Oberste Maxime ist dabei die Förderung der Jugendarbeit und der Anspruch, jeder Handballerin und jedem Handballer eine Heimat bei der HSG zu ermöglichen.

Die Fördermitgliedschaft ist für nur 30 Euro Jahresbeitrag möglich. Damit unterstützt du 17 Mannschaften in den verschiedenen Altersklassen.

Jetzt am Samstag, den 22.01. besteht bei den Spielen der Damen 1 und Herren 1 die Möglichkeit, Mitglied zu werden. Als Dankeschön erhältst du eine Dauerkarte für alle Spiele der aktuellen Saison 2021/22. Einfach an der Kasse nachfragen, Mitgliedsantrag ausfüllen und Handball live erleben. Auch besteht die Möglichkeit, den Antrag (findest du auf unserer Homepage www.hsgbachgau08.de) per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!zu senden.

Also werde auch du HSG-Fan und unterstütze die Mannschaften. Ein weiteres Highlight ist sicherlich das Spitzenspiel gegen den TV Gelnhausen, am Samstag, den 29. Januar 2022 um 20.00 Uhr. Nach Aktueller Lage sind 200 Zuschauer zugelassen. 

Förderverein1

 

HSG Bensheim/Auerbach - HSG Bachgau 08 33:28 (13:10)

Bachgau-Mädchen verlieren erneut gegen die Flames

Am dritten Advent reisten die Bachgau-Mädels samt Gefolge ins südhessische Bensheim, um das letzte Pflichtspiel des Jahres zu bestreiten. Die HSG Bachgau beginnt das Spiel mit einer engen 6:0-Deckung und geht nach zwei Fehlwürfen der Gastgeberinnen mit 0:1 in Führung. Nach dem Ausgleich folgten lange Spielminuten ohne Torerfolge, durchzogen von technischen Fehlern beider Mannschaften. Erst in der 8. Spielminute erzielte Merle für die HSG Bachgau den nächsten Treffer. Was nun folgte, war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Bei einem schnellen Spielfluss wechselten sich Ausgleich und Führung ab, bis in der 18. Minute Bensheim/Auerbach mit zwei Toren vorlegte (8:6). Das Trainerteam aus dem Bachgau reagierte sofort und rief in der 20. Minuten zum Time out. Nach dieser kurzen Besprechung empfingen die Bachgau-Mädels die Gegnerinnen mit ihrer gewohnt offenen Abwehr. Erneut gelang ihnen der Ausgleich. Diesmal durch einen lockeren Hüftwurf von Amy, die die Torfrau damit völlig überraschte. Durch ein zweiminütiges Unterzahlspiel und einem nachlassenden Zug zum Tor, zogen die Gastgeberinnen zum Ende der ersten Halbzeit mit 13:9 davon. Nach einem Time out der HSG Bensheim/Auerbach in der 29. Minute, waren es die Bachgau-Mädels, die noch ein Tor vor der Halbzeitpause erzielen konnten. Bei 13:10 Toren ging es in die Kabine.

Die zweite Halbzeit entwickelte sich langsam, aber stetig, leider in die falsche Richtung. In der 35. Minute waren es vier Tore Differenz (16:12), die es aufzuholen ging. Durch willensstarke Angriffe gelang es den Bachgauerinnen in der 39. Minute auf 19:17 zu verkürzen. Sofort wurden die Flames zum Time out gerufen. Unglücklich stieg die Tordifferenz erst auf vier, dann auf fünf Tore. Dennoch konnten die mitgereisten Fans immer wieder spielstarke Aktionen in Abwehr und Angriff beklatschen. Spätestens in der 55. Spielminute bei 28:25 Toren, zog die Aufholjagd erneut an. Leider wurde nicht jeder Torwurf von Erfolg gekrönt. In Spielminute 57 wurden die Bachgauerinnen erneut zum Time out gerufen, doch weder Trainerteam, noch die Anfeuerungsrufe der Fans konnten den Mädchen noch zu aufholendem Erfolg verhelfen. Und so ging das Spiel mit 33:28 verloren. Bella war es heute, die mit einer sensationellen Leistung im Tor, nur kurzzeitig von Linda - ebenso stark - vertreten, die Mannschaft in der Aufholjagd und im Spiel hielt.

Bei tiefergehenden Spielanalysen kann man sicherlich noch einige weitere Gründe finden, warum es erneut nicht geklappt hat gegen den Bundesliganachwuchs zu punkten. Aber unterm Strich waren die Bachgau-Mädchen sportlich zu fair und spielerisch zu brav, um sich gegen solch eine ausgefuchste Mannschaft durchzusetzen. Aber für heute „Schwamm drüber“, das Ziel Oberliga ist erreicht und dazu gratulieren wir!

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest & ein gutes und gesundes Neues Jahr verbunden mit sportlichem Erfolg.

Wir sehen uns in der Halle!

Es spielten:

Isabella Samaan, Linda Hauch (beide Tor), Maja Rachor (2), Sophie Sauer (3), Emma Stock (7), Lara-Sophie Kurz , Lena Markert (1), Selin Basaran (4), Amy Blümel (8), Merle Papenberg (3)