hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Damen 1

Frauen Landesliga - Süd
1.
TV Langenselbold
55/0/0130:10810:0
2.
TV Bürgstadt
64/1/1156:1339:3
3.
TuS Zwingenberg
53/0/2150:1326:4
4.
TV Kirchzell
52/2/1124:1176:4
5.
HSG Rodgau/N.-Roden II
53/0/2119:1236:4
6.
FSG Habitzheim/Umstadt
63/0/3144:1556:6
7.
ESG Crumstadt/Goddelau
63/0/3124:1466:6
8.
Tuspo Obernburg
62/1/3146:1505:7
9.
HSG Bachgau
62/1/3158:1645:7
10.
TSG Offenbach-Bürgel
62/0/4148:1384:8
11.
HSG Sulzbach/Leidersbach
71/1/5154:1753:11
12.
HSG Dietzenbach
51/0/4115:1272:8
Ergebnisse und Vorschau
10.11.
D1 - TV Kirchzell
26:26(12:14)
02.11.
HSG Rodgau/N.-Roden II - D1
31:30(16:14)
26.10.
D1 - TuS Zwingenberg
35:33(18:15)
16.11.
18:00 Uhr, Welzbach-Halle Großostheim
D1 - FSG Habitzheim/Umstadt
01.12.
18:00 Uhr, Welzbach-Halle Großostheim
D1 - HSG Sulzbach/Leidersbach
06.12.
20:00 Uhr, Welzbach-Halle Großostheim
D1 - TV Bürgstadt

 

alle eigenen Spiele alle Spiele der Klasse

Saison 2019/2020

 2019 10 26 Aufwärmshirts

DSC 2750 Kopie

 

 

 

Trainer:

Marcel Ott, Christian Lang

Trainingszeiten:

Dienstag, 20:00-22:00 Uhr, Welzbachhalle Großstheim
Freitag, 18:00-20:00 Uhr, Welzbachhalle Großostheim 

 

 

 

  • IMG-20180812-WA0002IMG-20180812-WA0002
  • IMG_20180810_191040IMG_20180810_191040
  • IMG_20180810_192137IMG_20180810_192137
  • IMG_20180810_193255IMG_20180810_193255
  • IMG_20180811_102921IMG_20180811_102921
  • IMG_20180811_104712IMG_20180811_104712
  • IMG_20180811_114026IMG_20180811_114026
  • Mannschaftsbild_-_kleinMannschaftsbild_-_klein
  • DSC_0034_-_KopieDSC_0034_-_Kopie
  • DSC_0051_-_KopieDSC_0051_-_Kopie
  • DSC_0054_-_KopieDSC_0054_-_Kopie
  • DSC_0244_-_KopieDSC_0244_-_Kopie
  • DSC_0281_-_KopieDSC_0281_-_Kopie
  • Mannschaftsfoto_-_3_bearbeitet_2Mannschaftsfoto_-_3_bearbeitet_2
  • k-Damen_1_Plakat_A4_web_2016_2017k-Damen_1_Plakat_A4_web_2016_2017
  • 05_P102082805_P1020828
  • 15-06-19_Welzbachfest_04_P102041415-06-19_Welzbachfest_04_P1020414
  • 15-07-14_04_FotoTraining15-07-14_04_FotoTraining
  • 15-07-15_01_66615-07-15_01_666
  • 15-07-15_02_77715-07-15_02_777
  • 15-12-06_05_Nikolaus15-12-06_05_Nikolaus
  • IMG-20160423-WA0003IMG-20160423-WA0003
  • IMG-20160424-WA0000IMG-20160424-WA0000
  • JJ-MM-DD_03_Mannschaft 1JJ-MM-DD_03_Mannschaft 1
  • JJ-MM-DD_04_Mannschaft 2JJ-MM-DD_04_Mannschaft 2
  • MeisterMeister

10.11., D1 - TV Kirchzell 26:26
Im ersten von vier Heimspielen in Folge traf die HSG Bachgau am späten Sonntagnachmittag auf die Mannschaft des TV Kirchzell, gegen die man zum Abschluss der vergangenen Saison noch eine bittere Niederlage einstecken musste. Die Gäste konnten die letzten beiden Partien gegen Offenbach-Bürgel (28:24) sowie Rodgau/Nieder-Roden II (20:25) für sich entscheiden und mussten bislang nur gegen Crumstadt/Goddelau Punkte lassen (21:23). Nach der unglücklichen Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Rodgau/Nieder-Roden II hatten sich die Bachgau-Damen bessere Absprachen in der Abwehr sowie ein geduldigeres Aufbauspiel mit konsequenterer Chancenverwertung vorgenommen. 

Trotz der von Beginn an lautstarken Unterstützung von der Tribüne startete die HSG eher verhalten. Nach dem 1:0 in der 2. Minute tasteten sich beide Mannschaften bis zum 2:2 in der 5. Minute ins Spiel, doch spätestens nach der Vergabe der ersten Verwarnungen bzw. Siebenmeter nahm die Begegnung Fahrt auf und gewann deutlich an Härte. Der Kampfgeist, der am vergangenen Wochenende während langer Phasen vermisst wurde, stand diesmal im Vordergrund: Erhöhte Kirchzell auf 3:5, zog Bachgau nach und drehte den Spielstand zum 7:6, bis die Gäste wieder - häufig über die wurfstarke und variable Rückraum-Links-Position - mit einem oder zwei Zählern in Führung gingen (7:8, 9:8, 9:11).

Gerade in der Defensive wurde sich auf beiden Seiten nichts geschenkt, sodass wohl niemand die beiden Unparteiischen in der sich aufheizenden Atmosphäre um ihren Job beneidete, in Sekundenbruchteilen die richtigen Entscheidungen treffen zu müssen. Auch, wenn man nicht mit jeder dieser Entscheidungen zufrieden war, wurde allerdings niemals der Kopf in den Sand gesteckt, sondern unglückliche Situationen abgehakt, sich neu orientiert und bei der nächsten Gelegenheit nach einer anderen Lösung gesucht.

Obwohl die HSG-Abwehr gerade gegen die gegnerischen Aktionen aus dem Rückraum teilweise noch zu passiv agierte, gelangen die Absprachen in dieser Partie wesentlich besser und der Angriff der Gegnerinnen konnte häufig durch cleveres Verschieben und Konsequenz in Eins-gegen-Eins-Situationen unterbrochen werden. Die Bachgau-Damen glichen zwar zum 12:12 in der 28. Spielminute aus, Kirchzell erhöhte zum Seitenwechsel allerdings auf 12:14.

In der Halbzeitpause schien die HSG neue Kraft geschöpft zu haben und drehte den Spielstand durch druckvolles Angriffsspiel und gute Zusammenarbeit mit der Kreisspielerin in zwei Minuten auf 15:14. Ab diesem Zeitpunkt agierten beide Mannschaften wieder auf Augenhöhe, was sich auch in noch ambitionierterem Abwehrverhalten zeigte. Trotzdem schafften es die Bachgau-Damen, einen relativ kühlen Kopf zu bewahren und geduldig Chancen herauszuspielen - dies gelang meist von allen Positionen, sodass die gegnerische Abwehr vor immer neue Aufgaben gestellt wurde.

Bis zum 19:18 legte stets Bachgau vor, nach einer Auszeit gelang es dann den Gästen, immer wieder mit einem Punkt in Führung zu gehen (19:20, 21:22, 24:25). Doch Bachgau riss das Ruder noch einmal herum und erhöhte drei Minuten vor Schluss auf 26:25. Nachdem Kirchzell durch einen Siebenmeter zu Beginn der letzten Spielminute zum 26:26 ausglich, gelang es den Bachgau-Damen nicht mehr, mit einem letzten erfolgreichen Angriff doch noch zwei Punkte zu ergattern.

Fazit: Die offene Rechnung aus letzten Begegnung kann noch nicht als beglichen angesehen werden. Die Bachgau-Damen zeigten allerdings diesmal wieder Kampfgeist und Durchhaltevermögen, wie es die Fans von ihnen gewohnt sind, und belohnten ihre Arbeit in einer phasenweise harten Partie am Ende verdientermaßen mit einem Punkt. An dieser Stelle gute Besserung und eine schnelle Genesung an die Verletzten aus beiden Teams!  
 
Es spielten: Sabrina Schäplitz und Lea Vonderheid (Tor), Angelina Syndikus, Isabelle Bowen, Marlene Balonier (1), Stefanie Reising (3), Madeleine Schüßler (1), Nicole Mikoschek (4), Celia Rapp, Denise Marx (8/3), Maya Becker, Larissa Bowen (5), Johanna Fey, Lena Eckardt (4)
 
Nächstes Spiel: Samstag, 16.11.2019, 18:00 Uhr HSG Bachgau - FSG Habitzheim/Umstadt (Welzbachhalle Großostheim)