15.02., D1 - HSG Rodgau/Nieder-Roden II 38:26
Mut, Durchhaltevermögen und Teamgeist forderte Trainer Jürgen Wenzel vor dem Spiel gegen die zweite Mannschaft aus Rodgau/Nieder-Roden von seinen Mädels. Das Hinspiel wurde unglücklich mit 31:30 verloren, und nach der enttäuschenden knappen Niederlage am vergangenen Wochenende war die Marschrichtung klar: Im Kampf um den Klassenerhalt mussten zwei weitere Punkte her!

Im Gegensatz zu anderen Partien gab es kein gegenseitiges Abtasten in den ersten Spielminuten - die HSG-Mädels legten sofort vor und erkämpften sich durch Tempospiel, überlegte Angriffshandlungen und Wachsamkeit in der Abwehr einen 5:1-Vorsprung (4. Minute). Obwohl die Gäste nach und nach ebenfalls ins Spiel fanden (5:3, 7:5, 9:7), hatte man von Beginn an das Gefühl: "Hier geht heute was!" und der Bachgau-Angriff spielte sich in einen wahrlichen Flow. Trotzdem konnten die Gäste bis zum 14:11 in der 16. Spielminute mithalten. Die 10-Minuten-Ermüdungsphase, die die HSG in anderen Begegnungen teilweise erleben musste, blieb diesmal allerdings glücklicherweise aus: Vielmehr nutzten die Bachgau-Mädels die nächsten zehn Minuten, um ohne Gegentor auf 21:11 davonzuziehen - gepusht in dieser Phase vor allem durch die sehr sichere Denise Marx vom Siebenmeterpunkt (insgesamt 10/10 verwandelte 7m) sowie einen starken Rückraum um Lena Eckardt (insgesamt 8 Tore).

Es war allerdings die starke Mannschaftsleistung, die in diesem Spiel überzeugte: Nie überhastet und mit immer neuen Ideen wurde die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal durchbrochen oder durch effektives Tempospiel im wahrsten Sinne des Wortes überrannt. Die Bachgau-Abwehr hätte einige Abschlüsse der Gäste wohl noch sicherer verteidigen können, arbeitete aber - auch dem relativ eindeutigen Spielstand geschuldet - meist stabil und souverän. Über die Stationen 24:13 (Halbzeitstand), 27:15, 30:19, 34:19 und 37:22 wurde die Vorgabe von Trainer Wenzel mehr als erfüllt und die HSG Bachgau konnte zwei wichtige Punkte auf dem Konto notieren.

Da Tabellennachbar Dietzenbach gegen Bürgstadt punkten konnte, rangiert die HSG Bachgau momentan auf dem 9. Tabellenplatz. Nach der kurzen "Verschnaufpause" an den Faschingstagen ist man als nächstes zu Gast beim momentanen Tabellenvierten TV Kirchzell. Anpfiff ist am Samstag, 29.02., um 17 Uhr in der Parzival-Halle in Amorbach. Auf geht's HSG!

Es spielten für die HSG: Sabrina Schäplitz, Katharina Mikoschek, Marlene Balonier (1), Stefanie Reising (1), Nicole Mikoschek (2), Jana Krüger, Denise Marx (16/10), Madeleine Schüßler (4), Nadja Krapp (3), Larissa Bowen (2), Isabelle Bowen (1), Laura Linke, Lena Eckardt (8)