hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Herren 1b

Männer Bezirksliga A
1.
HSG Hörstein/Michelbach
2016/2/2605:51434:6
2.
TV Erlenbach
2015/1/4604:53230:9
3.
HSG Bachgau II
1911/4/4587:54626:12
4.
MSG Umstadt/Habitzheim III
1912/0/7497:47724:14
5.
HSG Aschaffenburg 08
2012/0/8625:56424:16
6.
BSC Urberach
2011/2/7586:55324:16
7.
TV Kirchzell II
198/2/9534:50918:20
8.
MSG Haibach/Glattbach II
208/2/10573:59018:22
9.
MSG Gr.-Zimmern/Dieburg II
198/1/10514:55817:21
10.
HSG Eppertsh./Münster
197/1/11500:56315:23
11.
HSG Aschafftal II
206/2/12574:59714:26
12.
TV Wersau
206/2/12542:58214:26
13.
HSG Rodenstein II
193/3/13548:5979:29
14.
MSG Großwallstadt/TVG Junioren III
203/0/17523:6306:34

k H2

 

 

Trainer: Ralf Weinhold, Florian Jörg
Trainingszeiten: Montags, 20:00–22:00, Welzbachhalle Großostheim
Donnerstags, 19:00–21:00, Sporthalle Pflaumheim
 

07.03., H1b, MSG Umstadt/Habitzheim III - HSG Bachgau 08 26:24

07.03.20 BLA, H1b, MSG Umstadt/Habitzheim III - HSG Bachgau 08 26:24 (15:10)

Mit der ersten Niederlage der Rückrunde im Gepäck mussten wir die Heimreise antreten. Wie kam es dazu?

Zunächst verlief alles nach Plan. Wir starteten motiviert ins Spiel und gingen mit 3:0 in Führung. Die Heimmannschaft kam nun auch ins Spiel und konnte einige (zu) leichte Treffer erzielen. Bis zur 14. Minute konnten wir unser Führung halten (9:7). Nun kam ein Bruch in unser Spiel, wir produzierten technische Fehler und Fehlwürfe ohne Ende und in der Abwehr war kaum Gegenwehr zu sehen. Trotz Team-Auszeit gelang es uns nicht den Hebel umzulegen und so erzielten wir in diesen 16 Minuten gerade einmal 1 Tor während dem Gastgeber in der gleichen Zeit 8 Treffer gelang.

Nach der Halbzeit-Analyse und der entsprechenden Neujustierung wurde in der Abwehr nun endlich „gefightet“ und wir erzielten in der 38. Minute der 16:16 Ausgleichstreffer. Nachdem Umstadt/Habitzheim in dieser Phase beeindruckt schien, schlugen sie nun zurück und wir verfielen Teilweise wieder in alte Muster, so dass in der 50. Minute erneut ein 4 Tore Rückstand

(20:24) zu Buche stand. Bis zur 56. Minute kämpften wir uns noch einmal auf 24:25 heran. Die Gastgeber spielten in nun ihre ganze Routine aus, während wir uns im Angriff nicht mehr durchsetzen konnten. So stand am Ende eine vermeidbare Niederlage zu Buche.

Die Mannschaft muss sich nun selbst einige unbequeme Fragen stellen.

Die beste Antwort sollte sie in den Trainingseinheiten und im nächsten Spiel am Samstag geben.

Es spielen: M. Rest (TW), M. Neupert (TW), S. Wagner, R. Koch 3, S. Rausch, J. Stenger 2, F. Vorstandslechner 3, M. Seidel 2, C. Zahn 8/4, E. Koch, Marco Schreiner 1, Tim Rickmeyer 5;