hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Herren 1b

Männer Bezirksliga A
1.
HSG Hörstein/Michelbach
1311/1/1394:33223:3
2.
TV Erlenbach
1410/1/3423:36321:7
3.
HSG Bachgau II
149/2/3444:41520:8
4.
BSC Urberach
159/2/4441:41220:10
5.
HSG Aschaffenburg 08
137/0/6401:36714:12
6.
MSG Umstadt/Habitzheim III
137/0/6330:32314:12
7.
MSG Haibach/Glattbach II
146/1/7401:40713:15
8.
TV Kirchzell II
135/2/6354:34912:14
9.
HSG Aschafftal II
135/2/6380:37712:14
10.
HSG Eppertsh./Münster
135/1/7339:36911:15
11.
TV Wersau
144/2/8380:40610:18
12.
MSG Gr.-Zimmern/Dieburg II
145/0/9360:40410:18
13.
HSG Rodenstein II
142/2/10391:4416:22
14.
MSG Großwallstadt/TVG Junioren III
153/0/12378:4516:24

k H2

 

 

Trainer: Ralf Weinhold, Florian Jörg
Trainingszeiten: Montags, 20:00–22:00, Welzbachhalle Großostheim
Donnerstags, 19:00–21:00, Sporthalle Pflaumheim
 

21.12.19, BLA, Herren 1b - TV Erlenbach, 29:27(14:14)

Bezirksliga A – Odenwald/Spessart

Herren 1b – TV Erlenbach 29:27(14:14)

Im letzten Spiel der Hinrunde trafen unsere Herren 1b auf den TV Erlenbach, der bisher eine glänzende Saison spielte und erst fünf Minuspunkte auf dem Konto hatte. Die Bachgau-Crew wollte die tolle Serie zuhause ausbauen und weiter ungeschlagen bleiben und gleichzeitig mit einem Sieg bis auf einen Punkt an die Erlenbacher heranrücken. Gesagt, getan! Es sollte ein spannendes und enges Spiel werden, die Mannschaft musste alles in die Waagschale werfen, um die zwei Punkte am Ende einzusammeln. Gleich in der Anfangsphase erarbeitete sich der Gast einen kleinen Vorteil. 2:4 stand es schnell und es waren vor allem die technischen Fehler in dieser Phase, die dafür sorgten, dass die Partie zunächst torarm blieb und sich unsere Herren nicht wirklich in Szene setzen konnten. Erst ein verworfener Siebenmeter der Gäste und ein Doppelschlag von Christian Zahn und Joel Kullmann sorgten für den Ausgleich nach 12 Minuten (4:4). In der Folge entwickelt sich dann ein enges Spiel, bei dem allerdings Erlenbach immer die Nase mit einem Treffer vorne hatte. Nach 20 Minuten versuchte es Trainer Ralf Weinhold dann beim Stand von 8:9 mit der Auszeit. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Mannschaft wahrscheinlich bereits 10 freie Würfe vergeben und 10 technische Fehler produziert. In der Folge kam dann auch etwas mehr Tempo ins Spiel. Allerdings blieb der Gegner am Drücker und wiederum Joel Kullmann konnte kurz vor der Halbzeitpause erst zum 14:14 ausgleichen. In der zweiten Hälfte sollte es dann weiter eng bleiben. Die ersten zehn Minuten konnte man nun selbst immer wieder vorlegen und nach 37 Minuten stand es 19:18 durch einen Treffer von Felix Vorstandlechner. Aber auch jetzt waren es die zahlreichen eigenen individuellen Fehler, die dafür sorgten, dass die Führung wieder wechselte. Erlenbach war in dieser Phase einfach abgezockter und stellte bis zur 45.Minute auf 22:24 um. Jetzt stand das Spiel auf der Kippe. Erlenbach hatte sogar zweimal die Möglichkeit auf drei Treffer zu erhöhen, doch die HSG Bachgau zog den Kopf noch einmal aus der Schlinge. Gerade die Spieler, die zuletzt nicht so viele Spielanteile bekamen, zeigten jetzt Courage und übernahmen Verantwortung. Steffen Rausch mit zwei Treffern vom Siebenmeterpunkt, Jens Stenger mit zwei Rückraumtoren von der ungewohnten rechten Rückraumposition und Luis Eiselt auf Rückraum Mitte mit dem sehr wichtigen Treffer zum 26:24 in der 50.Minute. In der Folge probierte der Gast noch einmal alles, agierte teilweise auch mit offener Manndeckung, doch unsere Jungs waren nun voll auf der Höhe und verwalteten im Stile einer erfahrenen Mannschaft die Führung bis zum Ende. 29:27 bedeutete am Ende die Punkte 19 und 20 zum Abschluss eines erfolgreichen Jahres 2019.

Fazit:

Wer hätte das nach der derben Auftaktniederlage (21:36) im ersten Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Hörstein und Michelbach gedacht? Nun hat die Mannschaft bereits 20 Punkte auf dem Konto und hat sich bereits ein dickes Polster zu den Abstiegsplätzen erarbeitet. Dies war das erklärte Ziel der Mannschaft vor der Saison, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Im Gegenteil: durch den Sieg gegen Erlenbach ist man selbst bis auf einen Punkt an den Konkurrenten herangerückt und bildet zusammen mit dem BSC Urberach das Verfolger-Duo auf den Plätzen 3 und 4. In der Rückrunde hat die Mannschaft es nun selbst in der Hand, was man aus dieser glänzenden Situation macht. Sicherlich will man nicht wie in der vergangenen Saison in der Rückrunde einbrechen und diese Position kampflos aufgeben. Wen jeder noch eine Schippe drauflegt und die Mannschaft die chronische Auswärtsschwäche ablegen kann, dann ist vielleicht noch der ein oder andere Platz weiter oben möglich. Mit Matthias Hans übernimmt nun ein neuer Trainer nach der Winterpause. Vielleicht genau der richtige Reiz, um aus der Mannschaft noch das ein oder andere Prozent raus zu kitzeln. Viel Erfolg bei der Aufgabe!

Es spielten:

Marc Neupert, Matthias Rest; Christian Rollmann 1, Marco Schreiner 1, Roland Koch 3, Steffen Rausch 3/2, Johannes Korb 5, Jens Stenger 2, Felix Vorstandlechner 3, Steffen Wagner, Christian Zahn 3, Joel Kullmann 7, Luis Eiselt 1