Vorbereitungsstart im Damen-Bereich

Nach dem coronabedingten Saisonabbruch war es für die Damen der HSG zunächst an der Zeit eine Pause einzulegen und neue Kräfte zu sammeln. Seit Mitte April trainieren die Damenmannschaften individuell und halten sich mit Laufeinheiten und Stabi- bzw. Kraftübungen fit. Mit den ersten Lockerungen in Bayern starteten die Torhüterinnen beider Mannschaften ab Mitte Mai im Freien (natürlich mit ausreichend Abstand) mit Torhüter-Trainingseinheiten, um u.a. die Koordination und Reaktionsschnelligkeit zu stärken. Für die Feldspielerinnen heißt es noch eine weitere Woche individuell trainieren, ehe man sich ab dem 09.06. das erste Mal seit fast drei Monaten wieder als Mannschaft treffen und gemeinsam unter Beachtung der geltenden Corona-Regelungen trainieren kann. Alle Damen sowie die beiden Trainerteams sind voller Vorfreude endlich wieder als Team gemeinsam schwitzen zu können. Zunächst wird weiterhin im Freien trainiert werden, und vor allem die Kondition zunächst weiter zu verbessern. Hierfür werden Trainingseinheiten sowohl auf dem Beachplatz, als auch auf verschiedenen Rasenflächen stattfinden. Sofern bis zum Sommer zulässig, stehen neben handballerischen Übungen auch andere Sportarten wie Tennis und Boxen auf dem Vorbereitungsplan. Für die nächste Runde haben beide Damenmannschaften keine Abgänge zu verzeichnen und können jeweils auf einen breiten Kader bauen. Hierbei wird auch weiterhin ein Augenmerk darauf liegen, junge Spielerinnen, die teilweise noch mind. ein Jahr in der A-Jugend spielen dürfen, in die beiden Teams einzubinden. Auch die Zusammengehörigkeit der beiden Teams soll in der Vorbereitung nicht zu kurz kommen, weshalb die Trainerteams Jürgen Wenzel / Sebastian Klein und Michael Höfling / Fabio Raabe auch einige gemeinsame Einheiten geplant haben.

 

Interview mit Jürgen Wenzel, der seit Januar 2020 für unsere Damen als Trainer verantwortlich ist:

Deine Mannschaft ist dem Abstieg nur knapp entgangen (Saisonabbruch), verdient?
Die Mannschaft hat es auf jeden Fall verdient in der Landesliga zu spielen. Die Mädels haben sich im Training und in jedem Spiel voll reingehängt. Ich bin überzeugt, dass wir es spielerisch geschafft hätten, leider kam ein Gegner den man nicht besiegen konnte: Covid 19.

Wo siehst du noch Verbesserungspotential in deiner Mannschaft?
Wir müssen schneller spielen und umschalten, mit mehr Mut in die Spiele gehen. Einfach nicht zu viel über Fehler nachdenken, sondern immer nach vorne sehen.

Welche Ziele hast du für die nächste Saison mit deiner Mannschaft und persönlich?
Mein Ziel mit der Mannschaft ist, dass wir die Leute begeistern, dass wir mit Spaß Handball spielen und zwar erfolgreich. Für mich gibt es kein persönliches Ziel, da zählt nur die Mannschaft. Wichtig ist, dass wir ein Team sind.

Wie quälst du deine Mannschaft in der Vorbereitung am liebsten?
Die Ladies sind gestraft genug mit so einem alten Mann als Trainer, da muss ich nicht noch viel quälen. Ich bin ein Freund von Kondition und Krafttraining.

Du kennst deine Spielerinnen doch inzwischen ganz genau, wer trägt i.d.R. die Rückennummern 1, 10 und 23?
Hmmm, 1 ist soweit ich denke nicht besetzt, 10 müsste ein Mädel auf Rechtsaußen sein, Celia, und die 23 ist auf der anderen Seite und heißt Isabell.

Wie bist du eigentlich zum Handball gekommen?
Ich war 5 und habe meine Mama täglich genervt. Ein Nachbar hatte Mitleid mit ihr und hat mich einfach mit in die Halle genommen, seitdem bin ich nicht mehr heim gegangen.

Was machst du, wenn du nicht in einer Handballhalle stehst?
Trainingspläne! Radfahren!

Wie würdest du dich als Spieler- bzw. Trainertyp bezeichnen?
Ich habe nie aufgegeben und werde nie aufgeben. Glaube immer an meine Mannschaft.

Was ist deine persönliche Trainingsphilosophie?
Trainiere so als würdest du kämpfen. Denn später wirst du so kämpfen wie du trainiert hast!

Welche Position hast du früher selbst gespielt?
Da wo mich der Trainer hingestellt hat. Ich habe wirklich jede Position gespielt, sogar im Tor. Eigentlich war ich die meiste Zeit aber Mittelmann.

Wie viele rote Karten hast du in deiner Laufbahn gesammelt?
Ganz ehrlich: keine. Nicht mal 3 mal 2 min.

In welchem Spiel hast du deine krasseste Halbzeitansprache abgeliefert und warum?
Das kann ich nicht beantworten, was in der Kabine gesprochen wird, bleibt in der Kabine.

Würdest du dir ein Tattoo stechen lassen, wenn die Damen in der Saison 20/21 in die Oberliga aufsteigen würden?
Da ich kein Fan von Tattoos bin, müsste es halt ein kleines sein, aber machen würde ich es.

Welches Lied wirst du dieses Jahr an der HSG-Weihnachtsfeier performen? Auch ein Duett mit Sebastian ist natürlich möglich…
Boah, ich glaube singen will mich niemand hören, habe eine Stimme zum Pressack essen, aber nicht zum singen.  

Was fällt dir ein zu "Dilirium, dilarium, …!"?
“ … Löffelstiel,
alte Weiber essen viel
junge müssen fasten
das Brot liegt im Kasten!”

Beende bitte den Satz " Wenn ich HSG höre, denke ich an …"
… viele Menschen, die alle das gleiche wollen: Handball spielen und zusammen den Verein nach vorne bringen.