hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Die Redaktion hat sich zwischen alter und neuer Saison mit unserem Spielertrainer Benny Uhrig unterhalten. Er hat noch einmal auf die alten Saison zurückgeblickt und uns auch einen Ausblick auf die neue Saison gegeben.

Redaktion:

Noch einmal zum Abschluss der vergangenen Saison mit etwas Abstand zum Geschehenen. Wie lautet dein Fazit zum sportlich erreichten? Warst du mit der Entwicklung und den Ergebnissen der Spieler und des Teams jederzeit zufrieden?

Benny:

Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung mit Höhen und Tiefen, sind wir doch sehr gut in die Runde gestartet und konnten uns verdient mit einigen tollen Spielen die Herbstmeisterschaft sichern. Die Mannschaft hat sich auch weiterentwickelt im Vergleich zum Vorjahr - Bsp. mal ein schlechtes Spiel trotzdem für uns zu entscheiden.

Zufrieden sind die Trainer meistens nie mit der Mannschaft :-), weil man ja doch weiß was die eigene Spieler leisten können und was nicht – ich bin viel eher stolz auf meine Mannschaft, weil die Mannschaft nicht nur in die Breite eine gute Qualität hat, sondern auch eine sehr ausgeprägte mentale Stärke besitzt.  Hat mal ein Spieler einen schlechten Tag, sprang hier ein anderer Spieler ein und das zog sich komplett durch die absolvierten Spiele. Es könnte sich jeder mit besonderen Momente eingliedern und trug seinen Teil dazu bei, um am Ende verdient auf Platz 1 zu stehen.

ABERwas mich zufrieden stellt ist, dass ich mich zu jeder Zeit auf die Mannschaft verlassen kann. Die Jungs sind zur jeder Zeit bereit an das Limit zu gehen und letztendlich sind sie/wir belohnt worden mit dem verdienten Aufstieg in die Landesliga Süd.

Ich/Wir bedanken uns auch nochmal hier an dieser Stelle bei unseren Vereinsmitgliedern, die im Hintergrund für unser Recht gekämpft haben, sowie man es von der Mannschaft in der Regel auf dem Spielfeld gewohnt ist und wir unsere sportlich fair erkämpften Punkte wieder zurück bekamen und schließlich den Aufstieg in die LL Süd geschafft haben.

Redaktion:

Wie habt ihr nach dem abrupten Abbruch der Saison die weitere Zeit gestaltet? Hat Training stattgefunden und wie hast du Kontakt zu den Spielern gehalten?

Benny:

Auch wir waren natürlich überrascht und ich habe den Jungs erstmal Erholung „geschenkt“, bis Ende März. Im April starteten wir eine mannschaftsinterne „StayHomeChallenge“, um einfach den Kontakt untereinander zu halten. Ab Mai sind wir in den ersten Teil der Vorbereitung gestartet, wo jeder individuell arbeitet. Aktuell befinden wir uns in Pause, wobei auch hier es Kleinigkeiten gibt um einfach eine gewisse Grundfitness/Muskulatur zu halten. Geplant ist, dass wir im Juli dann im Team starten, wie groß dann die Trainingsgruppen sind, ist aktuell noch offen.

Redaktion:

Ausblick auf die Vorbereitung. Wie wird die Vorbereitung auch unter Berücksichtigung der noch geltenden Corona-Regeln aussehen? Sind alle Spieler aktuell fit oder gibt es trotz der langen Pause Verletzte?

Benny:

Aktuell plane ich in 4 bis 6 Wochen Rhythmus und die Jungs sind angehalten flexibel zu sein, da vieles noch in der Schwebe ist, bin ich aktuell ganz froh in der Phase zu sein, wo Pause auf dem Plan steht, um die Entwicklung des Hallensports im Amateurbereich genau zu beobachten. Aber vom Kopf her, habe ich für meine Jungs ein Konzept/Plan entwickelt, dass wir auf viele Vorgaben gut reagieren können.

Redaktion:

Ausblick auf die Runde. Was wird auf die Herren 1 in der neuen Spielklasse zukommen? Kennst du schon manche Gegner und in welchen Bereichen muss dein Team noch zulegen um in der neuen Liga bestehen zu können? 

Benny:

Auf uns kommt eine spannende Runde, geht man davon aus, dass „normal“ gespielt wird, ist es ja dieses Jahr so, dass wir 15 Mannschaften, anstelle v. den üblichen 14 Mannschaften sind – somit ist auch klar, dass es mehr Absteiger geben könnte. Aber wir gehen nicht in die Runde und sagen, wir wollen mal schauen was geht und versuchen die Liga zu halten. Es muss ganz klar sein, dass die HSG Bachgau keine Eintagsfliege in der Landesliga Süd sein will. Wir sind eine Mannschaft die eine gesunde Mischung aus Jung/Alt und das Alter Zwischendrin :-) hat und auch hier brauchen wir uns vor keiner Mannschaft zu verstecken. Wenn wir genauso in die Spiele gehen, wie im letzten Jahr muss man uns erstmal schlagen und die Jungs arbeiten jetzt schon daran, dass das für die Gegner  verdammt schwer sein wird ;-)

Ich kenne auch einige Mannschaften aus der Landesliga Süd, bin auch hier mit ein paar Trainern verknüpft, kenne Spieler aus versch. Mannschaften, von daher schauen wir mal. Viel wichtiger ist ja, ob die Gegner uns kennen? :-) Wenn wir unsere Sache so weitermachen und weiter an uns arbeiten, bin ich guter Dinge für die kommende Spielzeit. Wichtig für uns ist/war, dass wir keine Abgänge haben + kamen punktuell Spieler zu uns zurück (alles Rückkehrer zur HSG)

Redaktion:

Zwei Jahre HSG. Ein persönliches Zwischenfazit von dir zum bisher erlebten, sowohl sportlich als auch gesellschaftlich? Was wünscht du dir für die kommende Saison für dein Team und die HSG?

Benny:

Ich habe in den zwei Jahren sehr viel erlebt (so gut wie immer positiv :-)), egal ob auf- oder neben dem Spielfeld. Die HSG ist ein toller Verein und ich wünsche uns nicht nur schnell die Normalität zurück, sondern auch dass daran weiter gearbeitet wird, das bisher erreichte im Jugend-, Damen- und Herrenbereich weiter auszubauen und freue mich auch wieder viele Gesichter zu sehen. Aber ganz wichtig: Ich wünsche in dem gesamten HSG Bachgau-Familie Gesundheit und hoffe Euch bald alle wieder in der Halle zu sehen, dass wir das erreichte auch genießen können.


An dieser Stelle viel Erfolg für die anstehende Vorbereitung. Wir hoffen, dass die Entwicklungen weiterhin positiv sind und bald auch wieder wettkampfmäßiger Sport möglich sein wird.

Wir werden an dieser Stelle weiter berichten, wenn es Neuigkeiten gibt.