hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Am 07.04.2019 spielten unsere Mädels im Spieltag des Bezirkspokals der C-Jugend. Zuerst mussten wir gegen die JSG Wallstadt und im zweiten Spiel gegen den TV Glattbach spielen. Beide Mannschaften starteten in der Bezirksoberliga und Glattbach wurde dort sogar Meister.

Jedoch alles andere als ein Sieg gegen die beiden wäre sicher eine riesige Überraschung gewesen, doch auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden. Jeder der selbst schon mal Handball gespielt hat, weiß wie schwer man sich gegen schwächere Gegner tut und wie schnell man sich dessen Spielweise anpasst. Hinzu kam, dass zwei unserer HHV Spielerinnen auf Grund von Verletzung (S. Sauer) und wA-Bezirksqualiturnier für die Oberliga (T. Adanir) fehlten.

JSG Wallstadt – HSG Bachgau 08

Die Mädels waren hoch motiviert und gaben von der ersten Minute an richtig Gas, spielten ihre Stärken voll aus und ließen während des gesamten Spielverlaufs keinen Zweifel über den Ausgang des Spiels aufkommen. Die Abwehr und Torhüter stand sicher, so kamen wir zu zahlreichen Gegenstößen. Selbst wenn es mal zu einem Positionsangriff kam, hatten wir keinerlei Probleme uns freie Torchancen zu erspielen. Am Ende stand ein verdienter, deutlicher 4:25 Auswärtserfolg auf der Anzeigetafel.

HSG Bachgau 08 – TV Glattbach

Nach dem überdeutlichen Sieg in dem vorherigen Spiel nahmen die Mädels das Spiel anfangs leider etwas auf die leichte Schulter und ließen besonders in der ersten Hälfte Kampfgeist und Emotionen vermissen. In der Abwehr war es meistens zu still und es wurde oft zu spät ausgeholfen. Der Angriff hingegen lief, abgesehen von ein paar Konzentrationsfehlern, ganz gut, jedoch konnten wir uns leider in der 1. Halbzeit nicht so wirklich von dem BOL Meister absetzen. Davon ließen sich die Mädels jedoch nicht beeindrucken und legten in der 2. Halbzeit endlich den Schalter um, zeigten nun alles was wir in der Pause besprochen haben und bauten ihren Vorsprung auf 9:14 (20 Min.) und 12:21 (26 Min.) aus. In dieser Phase zeigten die Mädels was sie können, spielten als Team, kombinierten flüssig im Angriff und ackerten in der Abwehr, was die Torhüter mit zahlreichen Paraden unterstützten. Mit diesem sicheren Vorsprung im Rücken ließen wir in den Schlussminuten nichts mehr anbrennen und siegten am Ende sicher mit 15:22.

Fazit: Dickes Lob an unsere Mädels! Es war ein sehr gelungener Auftritt - Wir haben auf jeden Fall gezeigt, dass wir, trotz geschwächtem Kader, die stärkste Mannschaft im Umkreis sind!

Linde Material Handling GmbH, Sitz der Gesellschaft: Aschaffenburg, Registergericht: Aschaffenburg HRB9963, Ust-IdNr. DE814809128, Ust-Nr.04022546700, Geschäftsführung: Andreas Krinninger (Vorsitzender), Christophe Lautray, Christian Harm, Vorsitzende des Aufsichtsrats: Dr. Ruth Schorn