hsg_logo_header.png
  • k-IMG_4684.JPG
  • k-IMG_4654.JPG
  • k-IMG_4866.jpg
  • k-P1030765.JPG
  • k-DSC_0107.JPG
  • k-IMG_5120.jpg
  • k-300dpi-0432.jpg
  • k-IMG_4739.JPG
  • k-DSC_0080.JPG
  • k-IMG_4551.JPG
  • k-IMG_4686.JPG
  • k-DSCF6411.JPG
  • k-_MG_9323.JPG
  • k-_MG_9457.JPG
  • k-IMG_5182.jpg
  • k-_MG_9419.JPG
  • k-DSC_0089.JPG
  • k-IMG_4618.JPG
  • k-DSC_0539.JPG
  • k-_MG_9458.JPG

Nach dem starken Kampf im letzten Spiel gegen die bis zu diesem Wochenende an der Tabellenspitze stehende TSG Offenbach-Bürgel sind die HSG-Damen zum Auswärtsspiel gegen den drittplatzierten TV Langenselbold angetreten. Die Vorzeichen standen - wie es die HSG Damen in dieser Runde fast schon gewohnt sind - mit etliche verletzungsbedingten Ausfällen nicht optimal. Trotzdem wollte man den Damen des TV Langenselbold (Tabellenplatz 3) Paroli bieten und vielleicht sogar eine Überraschung schaffen.

Bis zum 7:7 konnten die Gäste das Spiel dominieren, ehe die Gastgeber immer besser ins Spiel fanden und sich durch einen Zwischenspurt mit einem Vier-Tore-Vorsprung absetzen konnten. Die anfängliche starke Abwehrleistung der HSG ließ mit zunehmender Spieldauer ab, so dass mangels Absprachen immer wieder Lücken für die Gegenspielerinnen entstanden oder frei gelaufenen Mitspielerinnen angespielt werden konnten. Im Gegenzug wurde im Angriff zu wenig Druck auf die gegnerisch Abwehr aufgebaut, so dass diese teilweise "leichtes" Spiel hatten und immer wieder drohendes Zeitspiel für unüberlegte Würfe sorgte. Mitte der zweiten Halbzeit konnte der zwischenzeitlich auf sechs Tore angewachsene Vorsprung der Gastgeber noch einmal auf drei Tore verkürzt werden und man konnte einen positiven Ruck durch die Mannschaften gehen sehen. Leider fehlten dann aber über die gesamte Spielzeit betrachtet die Wechselmöglichkeiten im Rückraum und am Kreis, da schon vor und dann auch während des Spiels das Verletzungspech weiterhin keinen Halt vor der HSG machte.

Ein großes Lob gilt wieder einmal der Feldspielerin Celia Rapp, die ihren "Kasten" sehr gut verteidigte Danke an dieser Stelle!!), sowie den jungen Spielerinnen, die vor allem in der Schlussphase den Kopf nicht in den Sand steckten. Endstand: 27:23 (Halbzeit: 14:9).

Die nächsten beiden spielfreien Wochenenden werden die HSG-Damen vor allem zur Regeneration nutzen, um für die letzten beiden Saisonspiele (14.04. HSG Bachgau - HSG Bensheim/Auerbach II, 21.04. HSG Bachgau - FSG Odenwald) noch einmal alle verfügbaren Kräfte mobilisieren zu können.

Es spielten für die HSG: Steffi Reising 4/2, Nadja Krapp 4/2, Denise Engel 7, Marlene Balonier 1, Larissa Bowen 3, Janina Kolb 4, Celia Rapp (Tor), Angelina Syndikus, Alexis Buhler, Lisa Klement, Laura Linke

Tore TV Langenselbold: Limbach 2, Schwendner 2, Völker 3, Ruppert 9/3, Thum 4, Bauschmann 3,Hüttig 1, Weigelt 2, Marquard 1

Aktuelle Spielberichte

Männer Bezirksoberliga
1.
MSG Großwallstadt II
46:4
2.
MSG Umstadt/Habitzheim II
42:8
3.
MSG Groß-Zimmern/Dieburg
32:18
4.
HSG Stockstadt/Mainaschaff
31:17
5.
TV Kleinwallstadt
30:18
6.
TuSpo Obernburg II
30:18
7.
SG Rot-Weiß Babenhausen II
23:25
8.
HSG Bachgau
21:27
9.
TSV Kirch-Brombach
21:29
10.
HSG Aschafftal
20:28
11.
HSG Erbach/Dorf-Erbach
15:33
12.
HSG Eppertshausen/Münster
14:34
13.
HSG Kahl/Kleinostheim II
8:40
14.
TV Beerfelden
7:41

 

Frauen Landesliga Süd
1.
HSG Bensheim/Auerbach II
39:5
2.
TSG Offenbach-Bürgel
38:6
3.
TV Langenselbold
30:14
4.
TV Kirchzell
26:18
5.
HSG Bachgau
24:20
6.
TSV Pfungstadt
16:28
7.
TV Bürgstadt
16:28
8.
FSG Dieburg/Großzimmern
16:28
9.
TuS Zwingenberg
16:28
10.
TuSpo Obernburg
15:29
11.
HSG Kinzigtal
15:29
12.
FSG Odenwald
12:31