hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

weibliche C1 - mit klarem Erfolg im Spitzenspiel
 
HSG Bachgau 08 - HSG Bensheim/Auerbach 28:21 (13:9)
 
Zum unserem letzten Spiel in diesem Jahr hatten wir die Flames aus Bensheim zu Gast im Bachgau, der Bundesliga Nachwuchs ist mit uns derzeit punktgleich Tabellen zweiter, also Beste Voraussetzungen für ein Topspiel.

Nach der sehr unglücklichen 23:21 Niederlage im Hinspiel wollten wir heute unbedingt gewinnen. Die Anspannung vor dem Spiel war doch recht hoch, den in der Kabine war es diesmal ungewöhnlich leise. Die Trainer gaben ihr Bestes um dies in Lockerheit und Konzentration umzuwandeln. Mit dem Startsignal warfen die Mädels heute all ihre Tugenden ins Spiel, überzeugten mit Willen, Kampfgeist, Laufbereitschaft und Spielwitz und das zeigte auch von Beginn an Wirkung. Schnell konnten wir 3:0 in Führung gehen und ehe sich Bensheim versah führten wir schon 6:1. Die Gäste nahen ihre Auszeit und im Anschluss verlief das Spiel ausgeglichener, über 8:4, 11:6 ging es mit 13:9 in die Kabinen.
Auch in Hälfte 2 hatten wir den besseren Start, erhöhten auf 16:9, ehe Bensheim mit 2 Treffern in Folge auf 16:11 verkürzte. Doch nun übernahmen wir von Minute zu Minute immer mehr das Spiel, setzten uns über 20:12 auf 24:14 ab und kontrollierten die Gäste Zusehens. In der Abwehr gab es kaum ein Durchkommen und im Angriff erspielten wir uns regelmäßig beste Torchancen. Am Ende stand auf der Anzeigetafel 28:21, ein völlig verdienter Erfolg der uns nun auf den alleinigen 2. Tabellenplatz überwintern läßt.

Unsere Zuschauer bekamen heute ein großartiges Spiel zu sehen, wir danken allen für ihre tolle Unterstützung.
Das ganze Team wünscht allen frohe Weihnachtstage, einen guten Start in 2019 und wir hoffen euch auch im neuen Jahr wieder bei unseren Spielen zu sehen.
 
FAZIT: das war heute eine riesen Team-Leistung, trotz zahlreicher Wechsel gab es keinen Bruch im Spiel weil jeder an den Erfolg.
 
Es spielten: L. Eckardt (Tor), I. Samaan (Tor), D. Schneider (2), S. Sauer (5), L. Herrig (3), M. Papenberg (1), E. Petry, M. Pavlovic (3), T. Adanir (11/4), J. Göbel, A. Blümel (2/2), L. Schwab, M. Detmer, J. Krukowski (1)