hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Herren 1

Männer Bezirksoberliga
1.
MSG Umstadt/Habitzheim II
2419/2/3785:62740:8
2.
TV Kleinwallstadt
2417/2/5755:63836:12
3.
HSG Bachgau
2417/1/6775:68535:13
4.
TV Haibach
2415/3/6738:65233:15
5.
TuSpo Obernburg II
2414/2/8740:67030:18
6.
MSG Groß-Zimmern/Dieburg
2414/1/9729:66529:19
7.
HSG Aschafftal
2413/0/11709:66326:22
8.
MSG Odenwald
2412/0/12696:67424:24
9.
HSG Stockstadt/Mainaschaff
2411/2/11721:69724:24
10.
SG Rot-Weiß Babenhausen II
249/2/13698:73320:28
11.
HSG Erbach/Dorf-Erbach
248/0/16650:71316:32
12.
HSG Kahl/Kleinostheim II
245/2/17578:70112:36
13.
TV Bürgstadt
245/1/18699:79511:37
14.
HSG Eppertshausen/Münster
240/0/24562:9220:48
Ergebnisse und Vorschau
12.04.
HSG Stockstadt/Mainaschaff - H1
32:34(16:20)
06.04.
HSG Aschafftal - H1
32:34(17:20)
30.03.
H1 - HSG Kahl/Kleinostheim II
40:25(17:9)
27.04.
20:00 Uhr, Welzbachhalle Großostheim
H1 - MSG Odenwald
04.05.
18:00 Uhr, Welzbachhalle Großostheim
H1 - HSG Eppertshausen/Münster
alle eigenen Spiele alle Spiele der Klasse

k H1


 

Trainer: Benjamin Uhrig
Sportl. Leitung: Jürgen Ott, Rainer Sorg
Betreuer: Jürgen Ott
Trainingszeiten: Montags, 20:00–22:00, Welzbachhalle Großostheim
Donnerstags, 19:00–21.00, Welzbachhalle Großostheim 

12.04., HSG Stockstadt/Mainaschaff - H1 33:34
HSG Stockstadt/Mainaschaff – HSG Herren 1  33:34 (16:20)



Bachgau-Männer entscheiden Derby für sich!

Am vergangenen Freitagabend, musste die Bachgau-Crew zur ungewohnten Zeit zum Nachholspiel nach Stockstadt reisen. Jeder der dachte, das wird eine klare Sache, lag falsch, denn Derbys haben bekannterweise ihre eigenen Gesetze.

Zu Beginn legte der offensiv-Motor gut los und die HSG-Jungs führten relativ schnell 3:1 (3. Minute). Zwar verkürzte Stockstadt noch einmal zum 4:4, aber dies sollte der einzige Ausgleich für die erste Hälfte gewesen sein, denn die Jungs kämpften mit einer tollen Einstellung und gingen verdient mit 20:16 in die Kabinen. Nun galt es hier die Fehler aus der ersten Hälfte zu verbessern, um früh für klare Verhältnisse zu Sorgen, denn auch die 16 Gegentreffer aus Hälfte 1 zeigten, dass man immer wieder Probleme mit dem wurfgewaltigen Rückraum aus Stockstadt hatte.

Hochmotiviert gingen die Bachgau-Männer in die zweite Hälfte der Partie. Leider ging dieser Schuss total nach hinten los, denn es dauerte gerade mal 5 Minuten, bis die Stockstädter zum ersten Mal in der Partie in Führung lag (20:21). Ab nun wusste Jeder in der gut besuchtenHalle, dass es noch zu einer sehr hitzigen Partie kommen würde. Leider verlor die HSG total den Faden und man hatte zwischen der 31 und 45 min. einen 3:12 Lauf gegen sich. Mit der letzten Auszeit (45. min) in der Partie, versuchte man noch einmal ein komplett anderes Abwehrsystem. Nun konnte man den riesen Lauf der Gastgeber zwar etwas unterbinden, kam aber auch nicht wirklich näher ran (27:32, 52 Min.)ran. Jetzt waren Typen gefragt, die die Schwächen der Stockstädter ausnutzten um noch einmal das Ruder rumzureißen. Unsere Rückraumachse Hock/Kullmann/M. Ott konnten den Schalter gerade noch rechtzeitig umlegen und wieder mächtig aufdrehen! Unsere Jungsschafften, was nur noch wenige Menschen in der Halle glaubten; das Trio wusste geschickt die Aussen/Kreis zu bedienen oder selbst den Abschluss zu suchen und so stand die Halle Kopf als wir 80 Sek. vor Schluss den Ausgleich schafften (32:32)! Die Abwehr fightete weiter, eroberte den Spielball und man ging kurz vor Schluss wieder in Führung. Zwar konnte Stockstadt diese Führung nochmal rasch egalisieren, doch noch waren 30 Sekunden zu spielen. Dieser Ballbesitz wurde geschickt genutzt und wir lagen 4 Sekunden vor der Sirene wieder in Front. Stockstadt nahm die grüne Karte, wechselte nochmal einmal den 7. Feldspieler ein,diese Taktik brachte aber nicht mehr, als nur noch einen direkten Freiwurf aus 13 m zu Stande. Dieser Direktwurf wurde abgewehrt und man gewann, letztendlich glücklich und mit einem blauen Auge, das Spiel.

Die Mannschaft bedankt sich beiihren zahlreich mitgereisten Fans, die es mal wieder schafften, ein Auswärtsspiel mit einer Heimspiel-Atmosphäre zu bestreiten und dank der unermütlichen Anfeuerungsrufen noch zu drehen.

Es spielten:
Tino Göbel und Raphael Neubeck (beide Tor), Niklas Hohm (2), MarcelOtt (8/3), Christian Rollmann, Stefan Hock (9), Uwe Grimm (4/1), Joel Kullmann (6), Christian Zahn, Tim Rickmeyer (1), Leon Deboy 4),Christoph Jörg und Bennjamin Uhrig.
--
Diese Nachricht wurde von meinem Android Mobiltelefon mit WEB.DE Mail gesendet.