hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Aktuelles

Die Mädels der weiblichen D-Jugend spielen am Samstag, den 06.04., in Hösbach bei der HSG Aschafftal um den Bezirkspokal. Gespielt wird ein Dreierturnier gegen den TV Haibach und die Tuspo Obernburg. Beginn ist um 10 Uhr. Die Mädels haben eine super Saison gespielt und jetzt die Chance, diese mit dem Gewinn des Bezirkspokals zu krönen.

Kommt vorbei und unterstützt den Nachwuchs der HSG !!!



weibliche B - Saison-Rückblick
 
 
Eine lange, wechselhafte, abwechslungsreiche und anstrengende OL-Saison ist zu Ende. Die weibl. B-Jgd. durchlebte ihre erste Saison in der höchsten hessischen Spielklasse mit schwankenden Ergebnissen, von klar unterlegen, über Spiele auf Augenhöhe, bis klar überlegen, war alles dabei. So gab es einige wahre Krimis die mal für uns und mal gegen uns ausgingen, es gab deutliche Auswärtsniederlagen genauso wie klare Heimsiege und wir zeigten mal unser ganzes Können als wir Zuhause gegen den späteren Hessen Meister aus Bensheim gewannen.
Das Trainerteam blickt auf eine tolle Saison zurück, bei der neben aller Plagerei auch der Spaß nie vergessen wurde. Den Mädels gilt ein besonderes Lob für die top Trainingsbeteiligung von über 93 % Anwesenheit und den fleißigen Einsatz in jeder Trainingseinheit. Die Mannschaft hat im Verlaufe der Saison immer besser zusammen gefunden, gemeinsam daran gearbeitet gesetzte Ziele zu erreichen und trat nicht nur auf dem Feld als Team auf.
Umso schmerzlicher ist es das diese tolle Mannschaft nun altersbedingt, durch Schwerpunktverlagerung aufs anstehende ABI oder Lehre und den Vereinswechsel von Lara, die ins Handball-Internat in Bensheim einzieht, in dieser Zusammensetzung nächstes Jahr nicht wieder auflaufen wird.
Mit dem Erreichen des 4. Tabellenplatzes sind wir am Ende durchaus zufrieden, wohlwissend, dass bei einer konstanten Leistung über die ganze Saison, durchaus auch mehr drin gewesen wäre. 
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die uns über die Saison immer wieder tatkräftig unterstützt haben und besonders bei den Heimspielen für tolle Stimmung gesorgt haben.
DANKE auch an die Eltern für die Unterstützung durch Fahrdienste und laustarke Anfeuerung die uns gerade bei den Auswärtsspielen oftmals zusätzlich angetrieben hat. 
Auch möchten wir uns nochmal recht herzlich bei der Firma WEBER GmbH aus Nilkheim für den Trikotsatz bedanken, der uns durch vergangene Saison geführt hat.
 
 
Mannschaftsbild wB Saisonende1
 
 
oben: H. Blümel (Trainer), L. Blümel (Betreuerin), A. Blümel, J. Riecke, P. Haas, N. Pavlovic, T. Lenz, M. Thiam, I. Bowen, M. Becker, A. Blümel (Trainerin)
unten: T. Hock, L. Krapp, V. Seidel, J. Hartmann, T. Adanir
es fehlt: S. Göbel
Hessenmeisterschaft Final 4
- wir sind am Start -
 
 
weibliche C1 - auch im letzten Saisonspiel ungeschlagen
 
HSG Bachgau 08 - wJSG Bürgstadt/Kirchzell 32:16 (14:11)
 
 
Am Sonntagmittag hieß es beim letzten Saisonspiel nochmal höchste Konzentration, auch wenn die Gäste aus Bürgstadt/Kirchzell nur auf dem 7. Tabellenplatz standen, haben wir uns beim Auswärtsspiel in Miltenberg doch sehr schwer getan. Da Bad Soden am Vortag überraschend deutlich gegen Bensheim verloren hatte, mussten wir heute unbedingt nachlegen und ebenfalls gewinnen um ins Final 4 der Hessenmeisterschaft einziehen zu können.
Mit einem Blitzstart gingen wir schon in der 1. Min mit 2:0 in Führung und bauten diesen im Laufe der ersten Hälfte immer weiter aus. Mit konzentriertem Pass- und Laufspiel wurde im Angriff immer wieder der freie Mitspieler gefunden, nur in der Abwehr lief es noch nicht so, zu oft fehlte es an der Laufbereitschaft und Abpraller landeten meist beim Gegner, was die Gäste zum Seitenwechsel auf 14:11 heran brachte.
Mit mehr Bereitschaft für die Abwehrarbeit und mit dem Wissen noch eine Halbzeit vom Final 4 entfernt zu sein, kamen die Mädels aus der Kabine. Doch die ersten beiden Treffer machten die Gäste und so stand es plötzlich nur noch 14:13. Davon völlig unbeeindruckt starteten wir nun einen Wahnsinns Lauf und schraubten das Ergebnis über 21:13 (37.) auf 30:14 (46.) bis zum 32:16 Endstand. Dem Gegner in allen Belangen überlegen spielten wir uns in dieser Halbzeit in einen wahren Rausch und stehen mit diesem Sieg verdient am Ende (mit nur einem Punkt Rückstand) auf dem zweiten Tabellenplatz.
Auch beim letzten Heimspiel war die Unterstützung der gut besuchten Welzbachhalle wieder grandios, "vielen Dank" an alle Zuschauer.
 
 
FAZIT: eine gute 1. Hälfte wurde mit einer überragenden 2. Hälfte getoppt, riesen Kompliment, unser Ziel "Final 4" haben wir erreicht, ihr könnt jetzt schon richtig stolz auf euch sein.
 
 
Es spielten: L. Eckardt (Tor), I. Samaan (Tor), D. Schneider (2), S. Sauer (4), L. Herrig (2), M. Papenberg (2), E. Petry (2), M. Pavlovic (2), T. Adanir (3), L. Schwab (1), M. Detmer (1/1), A. Blümel (10/3), J. Krukowski, J. Göbel (3)
 
 
 
 
Mannschaftsbild wC HSG Bachgau08

Unsere Tamay Adanir bei der DHB-Sichtung 2019

Bachgau Nachwuchs darf mit zur DHB-Sichtung -

Am Donnerstag macht sich eins unserer Jugend-Talente Tamay Adanir  mit 11 weiteren Mädchen (Jahrgang  2004) aus dem Hessenkader auf den Weg nach Heidelberg, wo sie sich bis zum Sonntag mit den anderen Länderteams messen werden. Die Sichter des DHB stellen dann die Jugendnationalmannschaft zusammen.

Wir Trainer freuen uns sehr für Tamay, da sie sich das wirklich verdient hat. Sie ist sehr fleißig, ehrgeizig und zudem noch ein toller Mensch. Es werden zwar sicherlich anstrengende und intensive Tage, aber wir wissen sie ist dem Ganzen gewachsen und wird das souverän meistern. Wir drücken fest die Daumen, dass sie vielleicht auch den nächsten Schritt schafft.

Tamay, wir ALLE wünschen dir viel Erfolg und glauben fest an DICH! Wir hoffen, du kannst zeigen was du kannst und was dich ausmacht! J

Beschreibung: Beschreibung: F:\Privat\Handball\1_Amy\HHV-Tamay.jpg




Avast logo

Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
www.avast.com




JSG Groß-Biebrau/Habitzheim – HSG Bachgau18 : 20 (10:10)

In der Pokalrunde der weiblichen D-Jugend spielten unsere Mädels am Freitagabend gegen die Mädels aus Groß-Bieberau/Modau. Während unser Team in dieser Saison in der Bezirksliga spielt, steht das Team aus Hessen in der Bezirksoberliga auf dem dritten Platz.

Wir wussten, dass hier ein Sieg eher unwahrscheinlich sein könnte und reisten ohne größere Erwartungenund mit nur einer Auswechselspielerin den langen Weg nach Groß-Bieberau. Dennoch nahmen wir uns fest vor, alles zu geben.

Zunächst begann unsere Sieben das Spiel mit zu viel Respekt und wurden von zwei starken Rückraumspielerinnen mit platzierten Würfen überrascht. So lagen wir nach ca. 10 Minuten mit vier Toren im Rückstand. Doch dann geschah das, womit keiner so wirklich gerechnet hatte, am wenigsten die Groß-Bieberauer Mädels mit ihrem Trainer-Trio. Es wurde in der Abwehr super angepackt und ausgeholfen und immer wieder Bälle weggeschnappt. Vorne nur geschicktes Zuspiel mit sehenswerten Doppelpässen wurden tolle Treffer erzielt. Natalie erwischte mal wieder einen „Sahnetag“ und hatte im Torhüterduell eindeutig die Nase vorn.

Die Mädels konnten es kaum fassen, dass es dann zur Halbzeit mit 10:10 in die Kabine ging.

Mit der Aussicht auf einen Schokoladenkuchen, der bei einem Sieg herausspringen würde, konnte die Motivation noch mehr gesteigert werden und nach einer kleinen Schwächephase anfangs der zweiten Halbzeit, als viele Bodenpässe nicht ankamen, spielten sich die Mädels mit einer begeisterten Trainerin an der Seitenlinie in einen regelrechten Rausch.

Jede Spielerin, die auf der Platte war, zeigte hundertprozentigen Einsatz. Lisaschnappte auf Linksaußen vier Bälle ab undCaro aufRechtsaußen konnte auch einen tollen Ballgewinn erzielenund zudem unterband sie clever, dass ihre Gegnerin einlaufen konnte Weiter so!.

Im Angriff kamen Linda und July zu wunderschönen Treffern, die Mitspielerinnen machten hierfür Platz durch geschicktes einlaufen und breite Spielanlage. Auch Elissa am Kreis und Alessa auf außen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Leider hatten die beiden etwas Pech mit Lattenwürfen und dem Kreis, sonst wäre da auch noch mehr drin gewesen.

Als dann Linda mit einem sensationellen Überzieher ihre Gegnerin völlig verdutzt stehen ließ, klatschten sogar die bereits angereisten Drittligaspieler aus Leutershausen anerkennend Beifall.

Zwei Minuten vor Spielende wurde bei einer Zwei-Tore-Führung eine Auszeit genommen und die Marschroute für die letzten beiden Spielminuten besprochen. Keine überhasteten Angriffe, das Spiel breit machen und geduldig eine Chance herausspielen. So wollten wir den Vorsprung über die Zeit retten. Das wurde perfekt umgesetzt und es gelang uns sogar ein Drei-Tore-Vorsprung. Die Groß-Bieberauerinnen konnten diesen zwar in den letzten 30 Sekunden dann noch um ein Tor verringern, doch der Sieg war uns nicht mehr zu nehmen.

Die Freude und der Jubel nach diesem sensationellen Sieg wollte kein Ende nehmen. Mit dem Jubelruf „Auswärtssieg, Auswärtssieg“ hüpften Spielerinnen samt Trainerin ausgelassen auf dem Spielfeld.

Die anerkennenden Worte des gegnerischen Trainerteams und des sehr guten Schiedsrichter brachten es auf den Punkt: Unsere Mädels haben einfach cleverer gespielt.

Beim anschließenden sehenswerten Derby der 3. Bundesliga Groß-Bieberau gegen Leutershausen II, zu dem uns der Trainer Thorsten Schwebel bei freiem Eintritt eingeladen hatte, konnten wir uns weitere Anregungen für die nächsten Spiele holen und gemeinsam noch einen tollen Abend verbringen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank nach Groß-Bieberau.

Nachdem die Niedernberger Mädels ihre Teilnahme am Pokal zurückgezogen haben, sind die Mädels nun in der Endrunde, im „Final Four“, das allerdings nur mit 3 Mannschaften am 6. April in Goldbach ausgespielt wird.

Ein dickes Lob an das gesamte Team, das gezeigt hat, dass Handball ein Teamsport ist. Jedes einzelne Mädelhat sich an diesem Tag mit seiner besten Leistung für den Sieg eingesetzt und miteinander und füreinander gekämpft.

Das war ganz große Klasse. Weiter so!!!

Es spielten:

Natalie Korn im Tor, Alessa Hock (1), Zoe Schrader-Vogt, Lisa Knak, Linda Sorg (13/1), July Sorg (5), Elissa Samaan (1) und Caro Magsaam



Die ganze HSG samt Eltern, Funktionären und Fans versammelte sich am 22.12. in der Gaststätte Waldesruh, um gemeinsam das bevorstehende Weihnachtsfest zu feiern. Am frühen Nachmittag trafen sich die JugendspielerInnen der HSG von den Smarties bis zur C-Jugend. Nach einer gemeinsamen Winterwanderung fanden alle zu ihren Plätzen in der weihnachtlich geschmückten Scheune. Bei leckeren Speisen und Getränken wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. Außerdem gab es eine Bescherung durch die beiden Weihnachtsmänner, die im Doppelpack gekommen waren.

Am Abend startete dann die Weihnachtsfeier der Aktiven und der B- und A-Jugenden. Als Programm, das sich durch den ganzen Abend zog, gab es eine Preisverleihung, bei der in jeder Kategorie mehrere Personen gegeneinander antraten, um den Sieger zu ermitteln. Es gab fünf Kategorien: JugendspielerIn des Jahres, Spielerin des Jahres, Spieler des Jahres, TrainerIn des Jahres und HSGler des Jahres. Mithilfe von lustigen Spielen und auch einem Quiz wurde nach und nach, über den ganzen Abend verteilt, der Sieger bzw. die Siegerin für jede Kategorie ermittelt. Lediglich bei der Wahl zum „HSGler des Jahres“ stand schon fest, dass diesen Preis Alexander Klug für sein Engagement seit Beginn der HSG bekommen soll. Alle SpielerInnen, Fans und Funktionäre der HSG feierten gemeinsam bis tief in die Nacht und konnten so einen schönen gemeinsamen Jahresabschluss verbringen.