hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

wA

WA-BOL-bezirksübergreifend
1.
HSG Bachgau
118/1/2313:26517:5
2.
JSG Odenwald
118/1/2290:21717:5
3.
JSG Mörfelden/Walldorf
108/0/2250:18316:4
4.
HSG Langen
107/0/3271:24314:6
5.
HSG Rodenstein
115/0/6271:27210:12
6.
wJSG Bürgstadt/Kirchzell
123/1/8286:3417:17
7.
TSV Pfungstadt
101/2/7182:2654:16
8.
HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach
110/1/10207:2841:21
Ergebnisse und Vorschau
16.02.
wA - JSG Odenwald
26:22(11:10)
26.01.
wA - HSG Rodenstein
32:26(14:13)
20.01.
HSG Rodenstein - wA
20:26(9:11)
10.03.
14:45 Uhr, Sporthalle
JSG Mörfelden/Walldorf - wA
Okrifteler Straße 29-31, 64546 Mörfelden-Walldorf
23.03.
16:00 Uhr, Welzbachhalle Großostheim
wA - HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach
31.03.
18:00 Uhr, Sporthalle am TSV-Sportplatz
TSV Pfungstadt - wA
Christian-Meid-Straße 11, 64319 Pfungstadt

 

alle eigenen Spiele alle Spiele der Klasse

WA1

hinten v.l.: Tina Engel (Trainerin), Laureen Schneider, Lena Backes, Marie-Louise Fischer, Larissa Rößner, Laura Linke, Katharina Mikoschek (Trainerin), Eva Hartmann, Emely Moßdorf, Giulia Liebe, Chiara Paul, Lilien Blümel, Denise Engel (Trainerin)
Mitte v.l.: Annalena Joos, Lena Eckhardt, Isabelle Bowen, Maya Becker, Anna Fietzek, Leah Magnago
vorne v.l.: Lea Vonderheid (Torfrau), Tina Lenz (Torfrau)

Es fehlt: Eva-Maria Haas

Trainer Denise Engel, Katharina Mikoschek, Tina Engel
Trainingszeiten Dienstags, 18.30 - 20:00, Welzbachhalle Großostheim
Freitags, 18:30 - 20:00, Welzbachhalle Großostheim
 
  • IMG-20180331-WA0024IMG-20180331-WA0024
  • IMG_20180429_160459IMG_20180429_160459
  • IMG_20180429_160531IMG_20180429_160531
  • Vorbereitung_FFFVorbereitung_FFF
  • A-Jugend_weiblich-2A-Jugend_weiblich-2
  • A-Jugend_weiblich-4A-Jugend_weiblich-4
  • A-Jugend_weiblich-6A-Jugend_weiblich-6
  • A-Jugend_weiblich-8A-Jugend_weiblich-8

 

16.02., wA – JSG Odenwald 26:22
Unsere HSG-Mädels haben sich am Samstag beim Spiel gegen die JSG Odenwald wieder einmal bewiesen und wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft eingefahren.
Odenwald führte am Anfang des Spiels immer wieder mit 2 Toren, da sich die Mädels anfangs erst einmal zurecht finden mussten, bis auch das Trainer-Team die Mannschaft auf den richtigen Weg lenken konnte. In den weiteren Spielminuten trieb das zahlreiche Publikum, das die Tribüne füllte und lautstark mitfieberte, die Mädels nach vorne. Nach Umstellung einer passiven Abwehr auf eine offensivere Deckungsvariante konnte das erste Mal ein Gleichstand erzielt werden (4:4). In der 11ten Minute konnte dann die erste Führung erzielt und mit starkem Einsatz weiter gehalten werden. Durch tolle Eins-gegen-Eins-Aktionen konnten die Odenwälderinnen ausgespielt werden und die Heimmannschaft ging mit einem 11:10 in die Halbzeitpause. In der Kabinenansprache wurden einige verbesserungswürdige Punkte angesprochen: mehr Tempo im Angriff, weniger Einzelaktionen, besser zusammenspielen und dadurch Chancen erarbeiten, Konzentration beim Torabschluss, kompakter in der Abwehr stehen und mit-/füreinander spielen.
Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten sich die Bachgau-Mädels auf drei Tore absetzen. Durch Tempospiel und Durchsetzungsvermögen konnte die Heimmannschaft in den nächsten 10 Minuten weiter überzeugen. Dann kam ein kleiner Riss ins Spiel der Mädels, so dass die Führung noch einmal zugunsten der Gäste wechselte, ehe sich die Bachgauerinnen noch einmal ins Spiel zurückkämpften. In der 50. Minute gab es eine Auszeit für die HSG Mädels, in der die Mädels nochmal kräftig motiviert wurden, da der nächste Sieg und somit die Tabellenführung zum Greifen nah war. Nach der Auszeit sammelte die ganze Mannschaft nochmal alle Kräfte und erspielte sich eine 3-Tore-Führung (55. Minute). Wie schon das gesamte Spiel über, hielt Lea auch in dieser Phase des Spiels wichtige Bälle, sodass die Mannschaft den Sieg vor Augen hatte und nicht mehr nachgab. Das Spiel wurde mit einer Vier-Tore-Führung abgepfiffen und die Freude der Mädels war riesengroß. Durch diesen Sieg dürfen sie noch weiter um die Meisterschaft kämpfen!
Fazit: Der Mannschaftsgeist war in diesem Spiel überragend, keiner steckte den Kopf in den Sand und kämpfte immer weiter. Danke auch an alle Fans, die das gesamte Spiel über mitgefiebert und -getrommelt haben. Ihr ward der Wahnsinn!
Zum nächsten Spiel am 10.03. (14.45 Uhr) erwartet die Mädels die Spielgemeinschaft aus Mörfelden-Walldorf, die momentan auf dem 3. Tabellenplatz mit einem Spiel weniger belegen. Hier müssen alle Mädels noch einmal zeigen, was sie draufhaben, um sich gegen einen direkten Konkurrenten um die Meisterschaft durchsetzen zu können.
Es spielten: Lea Vonderheid (Tor), Lena Backes, Eva Hartmann (7/2), Emely Moßdorf (1), Giulia Liebe (1/1), Chiara Paul, Lilien Blümel (2/1), Lena Eckardt (8/2), Isabelle Bowen (2), Maya Becker (2), Anna Fietzek (3), Larissa Rößner, Kim Blaha, Jana Magnago