hsg_logo_header.png
  • k-DSC_0116.JPG
  • k-IMG_9294.jpg
  • k-IMG_4739.JPG
  • k-DSC_0723.jpg
  • k-_MG9460.JPG
  • k-IMG_4551.JPG
  • k-DSC_0089.JPG
  • k-DSC_0124.JPG
  • k-IMG_4601.JPG
  • k-DSC_0037.JPG
  • k-_MG_9394.JPG
  • k-DSC_0642.JPG
  • k-DSC_0657.JPG
  • Ticker_7-2015_h.jpg
  • k-IMG_5042.jpg
  • k-DSC_0498.jpg
  • k-DSC_0107.JPG
  • k-_MG_9457.JPG
  • k-DSC_0448.JPG
  • k-DSC_0628.JPG

wC1

ER - wJC Gruppe 4
1.
HSG Bachgau
44/0/084:298:0
2.
SV Reichensachsen
43/0/162:456:2
3.
SG Hainhausen
42/0/235:474:4
4.
TSV Klein-Auheim
41/0/337:682:6
5.
TV Haibach
40/0/447:760:8

wC1

Hinten v.l.: Larissa Schwab, Paula Haas, Lara Krapp, Jil Riecke, Mariama Thiam, Emma Petry, Lina Herrig, Tamay Adamir, Dawina Schneider, Amy Blümel, Isabella Samaan, Liv-Stine Eckhardt, Nena Pavlovic.
Trainer: Holger Blümel, Betreuer: Melanie Wolf und Amely Blümel

Neuzugänge, die auf dem Bild fehlen: Joline Göbel, Milena Pavlovic

Trainer: Holger Blümel, Melanie Wolf
Trainingszeiten: Dienstag, 16:30–18:00 Uhr, Sporthalle Pflaumheim
Freitag, 17:00–18:30, Welzbachhalle Großostheim

wC1 - souverän die Oberliga-Quali gemeistert

wC1 - souverän die Oberliga-Quali gemeistert

Am vergangenen Sonntag tritt die wC1 in Hainburg zur Endrunde der Oberliga-Quali an.
Um sich sicher für die Oberliga zu qualifizieren, musste man am Ende mindestens 3. Von 5 Mannschaften werden. Der 4. hätte in einem Folgeturnier auch noch einmal die Chance bekommen in die Oberliga zukommen.

HSG Bachgau 08 – TSV Klein-Auheim             23:5

Im ersten Spiel ging es gegen einen uns schon bekannten Gegner, den wir in einem Testspiel deutlich besiegten. Die Mädels gingen jedoch nicht überheblich, sondern hoch motiviert und konzentriert ins Spiel und gaben von der 1. Minute an voll Gas, was die Spielfolgen 6:0, 9:1 und  der Halbzeitstand 13:1 deutlich machen. Auch in der 2. Halbzeit ließen die Mädels nicht locker und so stand es am Ende verdient 23:5.

TV Haibach – HSG Bachgau 08                                   12:24

Das zweite Spiel war ein „Bayern-Derby“ gegen den TV Haibach. Somit spielten die Mädels die ersten paar Minuten nur mit angezogener Handbremse, wodurch es nach 7 Minuten nur  6:7 stand. Dann jedoch fanden sie wieder in ihr gewohntes Spiel und konnten sich 9:14 bis zur Halbzeit absetzen. In der 2. Halbzeit ließen unsere Mädels den Haibacherinnen nun kaum eine Chance ran zu kommen, da sie super zusammen  spielten und jeden technischen Fehler der Gegner direkt bestraften. So kam es zu dem Endstand  14:24.

Nach diesen 2 Siegen sah es schon ziemlich gut für uns aus, direkt in die Oberliga zu kommen.

SV Reichensachsen – HSG Bachgau 08                  9:16

Im dritten Spiel ging es gegen den stärksten unserer 4 Gegner, der ebenfalls seine beiden ersten Spiele recht deutlich gewann. Drittes Spiel, die Kräfte lassen langsam nach, nun ein körperlich überlegener Gegner, wir mit 8 Feldspielerinnen, sie mit 12, das wird jetzt ein Spiel auf Augenhöhe… dachten wir uns. Aber falsch gedacht! Die Mädels spielten von der 1. Minute an hoch konzentriert und motiviert. Durch ihre sehr starke Abwehr zwangen sie die Gegner zu Fehlern, und schafften im Angriff durch ihr schnelles und läuferisches Spiel viel Verwirrung, was zu vielen freien Torchancen führte. Somit gingen wir mit einer 3 Tore Führung in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit knüpften die Mädels an die der 1. an und bauten den Vorsprung weiter aus (4:10, 6:12). Am Ende stand verdient 9:16 an der Anzeigetafel. Dickes Lob an unserer Mädels, die bis zum Ende ihre Leistung  konstant gehalten haben und toll als Mannschaft zusammen gespielt haben.

Nun war uns der  1. Platz und der direkte Einzug in die Oberliga schon sicherJ

HSG Bachgau 08 – SG Hainhausen                          21:3

Im letzten Spiel ging es für beide Mannschaften nur noch um die goldene Ananas, denn auch Hainhausen stand schon sicher auf Platz 3 und war somit ebenfalls direkt qualifiziert. Doch selbst in diesem Spiel blieben die Mädels ihrer überragenden Leistung treu und ließen den Gegnern keine Chance. Spielfolgen wie 4:0, 7:0 und der Halbzeitstand 11:1machen dies deutlich. Die zweite Halbzeit lief ähnlich wie die erste und so stand es am Ende 21:3.

Somit haben sich die völlig souverän in die Oberliga gespielt.

Fazit: Ein überragendes Turnier, in dem jeder Tore geworfen und voll Gas gegeben hat. Und das alles obwohl noch zwei wichtige Spielerinnen von uns verletzungsbedingt gefehlt haben (Emma Petry und Dawina Schneider). Ein besonders dickes Lob auch nochmal an unsere Torhüter Isabella Samaan und Liv-Stine Eckardt, die ebenfalls überragende Leistungen gebracht haben und die Mannschaft gepusht haben. Alles in allem ist das einfach eine tolle Truppe, die diese Saison in der Oberliga viel erreichen kann.


Virenfrei. www.avast.com