hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

wC2

WC-Bezirksliga
1.
HSG Bachgau2aK
77/0/0182:8314:0
2.
TV Schaafheim
76/0/1139:11312:2
3.
TV Glattbach2aK
86/0/2253:11612:4
4.
HSG Aschaffenburg 08
73/1/3142:1517:7
5.
JSG Odenwald
73/0/492:1326:8
6.
JSG Groß-Bieberau/Modau
82/0/6115:2014:12
7.
HSG Rodenstein
81/1/6118:1763:13
8.
JSG Hörstein/Michelbach
81/0/7105:1742:14
Ergebnisse und Vorschau
02.12.
TV Glattbach2aK - wC2
20:22(10:10)
22.11.
wC2 - TV Schaafheim
16:10(7:6)
17.11.
HSG Rodenstein - wC2
8:29(2:14)
20.01.
14:15 Uhr, Welzbachhalle Großostheim
wC2 - HSG Aschaffenburg 08
27.01.
13:00 Uhr, Sporthalle Im Wesner
JSG Groß-Bieberau/Modau - wC2
Hügelstr. 20, 64401 Groß Bieberau
02.02.
12:30 Uhr, Welzbachhalle Großostheim
wC2 - JSG Odenwald

 

alle eigenen Spiele alle Spiele der Klasse

 WC2

hinten: Thimo K. (Trainer), Maya K., Klara H., Julia D., Chiara A., Laureen S.(Trainerin)
mitte: Lara-Sophie K., Lena K., Maja T.
 vorne: Juline G.

Es fehlen: Lina H., Nina K.

Trainer Thimo Kurz, Laureen Schneider
Trainingszeiten Montag, 19:00 - 20:00, Realschule Großostheim
Donnerstags, 18:00 - 19:30, Realschule Großostheim

02.12. TV Glattbach 2 -wC2 20:22 (10:10)

wC2 geht ungeschlagen in die Winterpause

Nach dem Heimsieg gegen Schaafheim, traten wir zum nächsten Spitzenspiel in Glattbach an.

Die stärker des Gegners ließ sich vor nur schwer einschätzen, da die Spielerinnen oft in der C1 und 2 eingesetzt werden.

Von den 12 aufgestellten Spielerinnen gegen uns, spielen 10 Spielerinnen mehr oder weniger fest in der Bezirksoberliga.

Damit war klar das uns eine schwere Aufgabe erwartet.

Ebenso war zu erwarten, das zwei unterschiedliche Spielsystem gegeneinander antreten.

Während unser Spiel eher auf Tempo mit schnellen Angriffen ausgelegt ist, spielt Glattbach eher längere Angriffe, mit dem Ziel die bestmöglich Angriffsaktion zu finden.

Wir nahmen uns vor, uns dieses mal nicht zu überraschen lassen, wie gegen Schaafheim(1:5 nach 10min).

Das setzten wir auch sehr gut um, die Abwehr stand und im Angriff wurden die Chancen genutzt. Somit konnten eine 6:2 Führung für uns herausspielen.

Nun ließen wir Glattbach besser ins Spiel kommen, so ganz erklären lässt sich das nicht.

Vielleicht waren wir überrascht, wie „leicht“ wir mit 4 Toren in Führung gehen konnten.

Im Angriff wurden die Chancen nicht mehr so gut verwertet, die Glattbacher Torhüterin fand besser ins Spiel.

Wir eroberten die Bälle super, verloren sie aber wieder schnell, spielten die Tempogegenstösse nicht gut aus.

In der Abwehr waren der Kopf und die Beine zum Teil nicht so wach.

Kam es immer mehr zu Situationen, die zu Siebenmeter(7 im ganzen Spiel) gegen uns führten, Situationen waren ein Wechselspiel> kann man, muss man nicht pfeifen.

Wir waren einfach nicht mehr 100% da.

So Stand es auf einmal 6:6, gut war das Juline genau in diesem Moment im Tor zur Höchstform auflief und uns im Spiel hielt.

Nun kämpften sich die Mädels zurück ins Spiel und wir konnten uns wieder auf 10:6 absetzen.

Aber wir ließen Glattbach wieder ins Spiel kommen und es ging mit einem 10:10 in die Halbzeit.

In der Halbzeit appellierten an unsere Stärken und das wir diese in der 2.Halbzeit umsetzen wollen.

Wir wollten Glattbach nicht ein drittes Mal ins Spiel kommen lassen.

Bis zum 15:15 war es dann ein ausgeglichenes Spiel, in dem jede Mannschaft zwischenzeitlich mit 1 Tor führte.

Nun konnten wir uns nochmal mit 15:18 absetzen.

Glattbach versuchte jetzt nochmal alles und je näher der Abpfiff kam desto spannender wurde es.

Als die Uhr 24:15 stand nahmen, wir beim Spielstand von 21:20, unser Time Out und wollten mit unserem letzten Angriff die Uhr runterspielen.

Glattbach war nun gezwungen offensiver zu verteidigen, was das zuführte das wir bei 24:45 noch einen Siebenmeter bekamen.

Diesen Siebenmeter verwandelte Liv sicher zum 22:20, Sieg für die HSG.

Das Wurf Pech das Liv noch gegen Schaafheim hatte, „gefühlt 10mal Pfosten/Latte“ war diesmal kein Thema. 😉

Es war wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die zum Sieg führte.

Beeindruckend ist wie das Team Auftritt, ist die Mitte zu, führen wir die Angriffe halt über die Außen und Halb.

Das Team setzt hier sehr gut die taktischen Vorgaben, Kreis bzw. Außen stellen die Sperren oder öffnen die Lücken für die Halb, in diese Lücken konnten gegen Glattbach Liv und Dawina immer wieder stossen und in Tore umsetzen.

Dies zeigt wie gut die einzelnen Positionen zusammenarbeiten und sich das Team auch taktisch weiterentwickelt hat.

Man kann wieder nur ALLE Spielerinnen loben, wie sie gekämpft und gespielt haben.

Hervorheben kann man die Leistung von Liv,in der Abwehr viel gerackert und im Angriff 9 Tore.

Ein besonderes Lob gilt unserer eher ruhigeren Joline,Göbel ,die wieder in der Abwehr viel weggeräumt hat und sich immer voll in den Dienst der Mannschaft stellt.

Auch das zweite Spitzenspiel gewonnen haben:

Tor: Juline, Isabella

Feld: Lina(3Tore), Chiara, Lena(1), Maya, Julia(1), Klara, Lara-Sophie(2), Larissa, Joline(1), Dawina(5), Liv(9)

Fazit:

Die Hinrunde ungeschlagen. Geil !!

Die beiden Spitzenspiele gewonnen. Wahnsinn !!

Wie sich jede Spielerin weiterentwickelt und mitzieht. Fantastisch !!

Ja und wir haben noch Luft nach oben, spielen noch nicht am Limit. Sensationell !!

Laureen und ich sind so Stolz auf euch.!

Jetzt kurz durch schnaufen und geniessen, dann gilt es am 20.01.19 unsere gute Ausgangsposition gegen Aschaffenburg 08 weiterauszubauen.

Allgemein:

Im C-Jugend Bereich haben wir einen Kader mit 24 Spielerinnen, mit denen wir in der Bezirksliga und Oberliga Hessen Süd antreten.

In beiden Ligen spielen wir vorne mit und haben uns eine sehr gute Ausgangslage für eine erfolgreiche Saison erspielt.

Hier an dieser Stelle ein grosses DANKESCHÖN an die Eltern, ohne eure Unterstützung wäre dies nur schwermöglich.