hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Wir freuen uns, dass wir auch in dieser Saison, obwohl keine Spiele stattfinden konnten bisher, einen neuen Schiedsrichter in unserem Team begrüßen dürfen. Lucas Linke, der für die MJA der TUSPO Obernburg aufläuft und gleichzeitig erste Erfahrungen bei unseren Aktiven sammeln wollte, hat sich entschlossen, dieses spannende Amt auszuüben. Wir hoffen, dass es bald wieder möglich ist und wünschen Lucas viel Spaß bei der Ausübung des Amtes.

Redaktion:
Wie bist du auf die Idee gekommen, SR zu werden?

Lucas:
Ich wurde von meinem Schiedsrichterpartner Jakub Justus (Tuspo Obernburg, die eine zusätzliche Anfrage nach Schiedsrichter gestartet haben) angesprochen und haben uns zusammen dazu entschlossen.

Redaktion:
Wie ist die Ausbildung abgelaufen? Hattest du irgendwo Probleme, oder?

Lucas:
Die Theorie hab ich online gemacht und die Theorieprüfung bestanden. Praxisübungen sind halt aktuell nicht durchführbar. Der HHV hat sich schon Mühe gegeben das Ganze gut zu visualisieren, aber in Präsenz ist es natürlich etwas anderes, ich hoffe im Praxisteil, wird dann darauf nochmal ein bisschen eingegangen.

Redaktion:
Leider bremst Covid-19 deine ersten Schritte als SR. Auf was freust du dich am meisten und was hast du dir für dein SR-Amt vorgenommen?

Lucas:
Am meisten freue ich mich glaube ich in der Halle als fertiger Schiedsrichter zu stehen und Spiele zu pfeifen. Ich denke als Zuschauer kritisiert man viel zu oft Schiedsrichter für Entscheidungen. Neben dem selber Pfeifen bekommt man einen Eindruck einer Schiedsrichterentscheidung die knifflig ist und viele vermutlich kritisieren würden, vielleicht kann man diesen Leuten als Schiedsrichter die Entscheidung etwas verständlicher machen und Unruhen vermeiden, die so ein Handballspiel kaputt machen kann.