hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Allgemeine Berichte

5. Welzbach-Wies’n der HSG Bachgau

Die Handballfans trotzten dem schlechten Wetter

Bei nass-kalten Wetterbedingungen wagten sich nur die hart gesottenen Oktoberfestgänger und die treuen HSG-Fans zum Festplatz an der Welzbachhalle.

Wie bereits in den Vorjahren gab es leckere Hähnchen und Haxen vom Grill, die liebevoll garnierten Vesper- und Käsestangen, sowie ein reichhaltiges und sehr leckeres Kuchenbuffet, das die fleißigen Eltern wieder einmal möglich gemacht haben.

Zudem gab es in der Welzbachhalle am Samstag ein Spiel unserer Herren und am Sonntag eine Begegnung unserer 1. Damenmannschaft und erstmals den „Welzbach-Wiesn-Seniorscup“.

Nach dem Bieranstich am Samstag um 15 Uhr trugen unsere Herren um 17 Uhr dann eine vereinseigene Begegnung aus, da der Gegner sehr kurzfristig abgesagt hatte. In einem kurzweiligen Spiel konnten die Zuschauer in der kuscheligen Welzbachhalle die Herren 1, 1b und 1c in gemischten Formationen begutachten und dabei die Vorfreude auf den herannahenden Rundenstart steigern.

Nach diesem Spiel stärkten sich Spieler und Gäste mit Gegrilltem am Wagen des „Knusperhahns“ und mit frischem Bier, bis dann ab 20 Uhr die Bar eröffnet wurde. DJ Jochen heizte musikalisch gut ein und im Festzelt herrschte tolle Stimmung bis tief in die Nacht.

Der Sonntag wurde mit einem Weißwurstfrühstück gestartet, das aufgrund der noch geringeren Temperaturen und Nieselregen leider nicht so gut besucht war.

In der Welzbachhalle trugen unsere „Handball-Legenden“ den Seniors-Cup aus und es tummelten sich hier einige „Altstars“ auf dem Handballfeld. Letztendlich konnte das Team der HSG Großostheim/Pflaumheim die Mannschaften aus Wenigumstadt und Nieder-Roden hinter sich lassen und den Cup für sich entscheiden.

Zum Mittagessen wagten sich wieder mehr Besucher aus dem Haus und zum Damenspiel war die Halle gut gefüllt. Unsere Damen mussten sich gegen das Team aus Goldstein/Schwanheim gegen Ende leider geschlagen geben. Dennoch war es insgesamt eine durchaus sehenswerte und temporeiche Partie zweier Vertreter aus den Landesligen in Hessen.

Im Anschluss wurden dann noch große Teile des reichhaltigen Kuchenbuffets geplündert und bei dem ein oder anderen Bierchen gegen Abend das Fest ausklingen lassen.

Allen Gästen und Freunden der HSG einen herzlichen Dank für euer Kommen, den vielen Helfern und Kuchenspendern vielen Dank für die Unterstützung und vielen Dank für die tolle Stimmung, zu der ihr trotz der wetterbedingten Widrigkeiten beigetragen habt.



D1: Rückblick 2018/2019 und Vorschau 2019/2020

Nach zwei Mittelfeldplatzierungen in der hessischen Landesliga Süd der Frauen (2016/2017: 6. Platz, 22:22 Punkte, 2017/2018: 5. Platz, 24:20 Punkte) wurde als Saisonziel für 2018/2019 eine Platzierung im oberen Tabellendrittel ausgegeben. Bereits zum Ende der Vorsaison und während der Vorbereitung kristallisierten sich einige Abgänge und langfristige Verletzungen von Spielerinnen heraus, die dem Trainerteam Thomas Rath und Christian Lang in der Saison 2018/2019 nicht zur Verfügung standen: Amely Blümel, Tina Engel, Denise Engel (alle Knieverletzung) Laura Linke (Auslandsjahr), Melanie Wolf (Pause), Nina Späth und Felizitas Peter. Diesen Abgängen bzw. Ausfällen standen zwei Neuzugänge (Sabrina Schäplitz und Johanna Fey), eine Bachgau-Rückkehrerin (Madeleine Schüßler) sowie das Einbinden von jungen, talentierten Spielerinnen aus der eigenen Jugend (Giulia Liebe, Lena Eckardt, Laureen Schneider und Lea Vonderheid) gegenüber.

Während der Vorbereitung quälten sich die Damen 1 und 2 gemeinsam auf dem Beachfeld in Wenigumstadt, im Schwimmbad Großostheim bei der Wasserwacht und natürlich in und um die Welzbachhalle in Großostheim. Im August wurden während des Trainingslagers in Kirchheim zum Abschluss noch taktische Kniffe ausgetüftelt und eingespielt. Bereits während der Sommermonate konnte man allerdings nur gedämpfte Euphorie und Vorfreude auf die bevorstehende Runde im gesamten Team feststellen, was leider zu Unsicherheiten im Spiel und Kommunikationsschwierigkeiten zwischen Trainer und Mannschaft führte. Mit einem Unentschieden gegen Pfungstadt und einer knappen Niederlage gegen Glattbach (27:24) gelang den Damen dann auch nur ein holpriger Saisonstart, der nicht ganz den eigenen Erwartungen entsprach. Nach Gesprächen zwischen Mannschaft, Trainer und sportlicher Leitung über die gesamte Situation und die voranschreitende Runde wurde Anfang Oktober einvernehmlich die Trennung von Trainer Thomas Rath beschlossen. Als Interimslösung übernahmen Christian Lang (bis dato Co-Trainer) und Denise Engel (verletzte Spielerin) gemeinsam die Traineraufgabe. Auch wenn sich die Stimmung innerhalb der Mannschaft in den folgenden Wochen verbesserte und auch der Kampfgeist wiederentdeckt wurde, wollte der Knoten zum ersten Saisonsieg einfach nicht platzen und es konnte in der Hinrunde leider lediglich ein weiterer Punkt (Unentschieden gegen Dieburg/Groß-Zimmern) erzielt werden. Einige Spiele wurden zwar nur knapp verloren und das Team war dem ersten Saisonsieg immer wieder nahe, in anderen Spielen hingegen war man den Gegnern deutlich unterlegen, so dass die Hinrunde auf dem letzten Tabellenplatz beendet wurde. Der Klassenerhalt, der mittlerweile als Saisonziel ausgehängt wurde, war zu diesem Zeitpunkt bereits in weite Ferne gerückt.

Nach intensiven Gesprächen in der Vorweihnachtszeit konnte für die Rückrunde mit Marcel Ott ein junger, waschechter Bachgau-Handballer begeistert werden, mit den Mädels die „Anti-Abstiegs-Aufgabe“ in Angriff zu nehmen. Die spielfreie Zeit bis Ende Januar wurde genutzt, um in Trainingseinheiten in und außerhalb der Halle die Kondition, Konzentration und vor allem das Zusammenspiel mit einfachen taktischen Mitteln zu verändern. In dieser Zeit konnte Marcel Ott die erforderlichen neuen Impulse setzen: Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr wurde an kleinen Stellschrauben gedreht und auch die zur Rückrunde zur Mannschaft gestoßene Ex-Bachgauerin Pia Magnago, die kurzfristig von der HSG Nieder-Roden aus der Oberliga für die Rückrunde zur HSG in die Landesliga gewechselt war, wurde ins HSG-Spiel eingebunden. Diese kurze, aber intensive Vorbereitung war letztendlich der Grundstein für die erfolgreiche Rückrunde und den – sogar noch vorzeitig am 19. Spieltag – gesicherten Klassenerhalt. Nach drei Siegen in Folge gegen Glattbach, Pfungstadt und Obernburg mussten sich die HSG-Damen erst im vierten Spiel gegen den Tabellenführer (und späteren Aufsteiger) TGB Darmstadt wieder geschlagen geben, ehe die Siegesserie bis zum vorletzten Spieltag wieder fortgesetzt werden konnte. Nur im letzten Saisonspiel unterlagen die Bachgau-Damen dann noch dem TV Kirchzell knapp mit zwei Toren, was den Saisonabschluss (7. Tabellenplatz mit 20:24 Punkten) zwar kurz trübte, aber der Freude von Mannschaft, Trainer und Fans über die gelungene Aufholjagd in der Rückrunde nicht lange entgegenstand. Gemeinsam mit den anderen HSG-Mannschaften und -fans wurde das Ende einer langen und anstrengenden Runde und ein an Weihnachten noch in weite Ferne gerückter Klassenerhalt an der Welzbachhalle gebührend gefeiert.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit des Trainerteams Marcel Ott und Christian Lang mit den HSG-Damen wird auch in der bevorstehenden Saison 2019/2020 fortgesetzt. Nach der wohlverdienten Handballpause im Mai und Juni sind die Damen mit der Teilnahme am vereinseigenen Beachhandballturnier im Rahmen des Wenigumstädter Welzbachfestes in die Vorbereitung gestartet. Anschließend wurde mit Jogging-, Beachhandball- und Schwimmeinheiten neben dem „normalen“ Handballtraining in der Halle an den konditionellen, spielerischen und taktischen Fähigkeiten gearbeitet. Diese wurden im August in Trainingsspielen gegen bislang unbekannte Mannschaften (HSG Biessenhofen / Marktoberdorf, HSG Goldstein / Schwanheim und SG DJK Rimpar) getestet, so dass ab Mitte September ein guter Saisonstart anvisiert wird. Ziel für die Saison wird sein, sich im oberen Tabellendrittel einzuordnen, gegen im Vorjahr besser platzierte Mannschaften (erneut) zu zeigen, was die HSG Bachgau kann, junge Spielerinnen aus der eigenen Jugend ins Team zu integrieren und mit viel Spaß, Kampfgeist, Spielwitz und hoffentlich wenig Verletzungen attraktiven und temporeichen Frauenhandball zu zeigen.

Die HSG-Damen freuen sich auf ihre vierte Landesliga-Saison und dabei besonders auf viele spannende „Derbys“ gegen Mannschaften aus dem Bezirk Odenwald-Spessart, der mit sechs Vereinen genau die Hälfte aller Teams der Landesliga Süd stellt.



Kolding Handball Cup 2019 - HSG Bachgau wC1 Mädel´s im Finale

HSG Bachgau 08 Mädel´s im Finale
Internationales Turnier „Kolding Handball Cup 2019“

Zum Abschluß unserer schon so erfolgreichen Saison mit der Teilnahme des Final 4 Hessenmeisterschaft und dem Bezirkspokal Sieg 2019, machten wir uns über Ostern auf zum Internationalen Turnier nach Dänemark zum in Kolding Handball Cup 2019.
Dieses Handballabenteuer starteten wir mit 2x Harz Training im HBLZ in Großwallstadt um nicht ganz unvorbereitet auf die schon Jahre harzenden Internationalen Mannschaften zu treffen und großen Spaß hat dieses ungewohnte Training auch noch gemacht, besonders den Trainern.

Gut gelaunt startete die Mannschaft, mit einem 20ziger Bus in Richtung Kolding. Dort angekommen, waren die Mädels von diesem großen Turnier mit ca. 250 Mannschaften und ca. 3000 Teilnehmer zu recht beeindruckt. Alleine in unserer Altersklasse U15 starteten 28 weibliche Mannschaften, die aufgeteilt waren in A (=Elite) und B Gruppe. Wir starteten selbstbewusst in der besseren A Gruppe.
Nach einer kurzen Nacht stand mit Anpfiff um 8:30 Uhr morgens zum 1. Spiel direkt die Heimmannschaft von Kolding IF auf dem Spielplan. Doch von Müdigkeit war nichts zu sehen, die Mädels legten einen erstklassischen Turnier-START hin und besiegten den Favoriten in beeindruckender Weise. Nach ca. 4 Std Pause ging es dann gegen VOC Amsterdam, die auch souverän besiegt wurden und so spielte man im 3. Spiel gegen TuS Hollenstedt um den Halbfinaleinzug. Die weiteren 3 Std. Pause und der lange kräftezehrende Tag machte sich nun zwar leicht bemerkbar, doch das Team ließ nichts anbrennen, feierte seinen 3. Sieg im 3. Spiel und stand verdient im Halbfinale.

Am Sonntag durften wir zum Glück ausschlafen und machten uns nach dem Frühstück auf zu unserem Halbfinalspiel. Als Gegner stand uns die deutsche Mannschaft aus ATSV Stockelsdorf gegen über, doch auch die hatten gegen uns das Nachsehen. Die Mädels liefen richtig heiß, siegten am Ende völlig verdient und standen somit etwas überraschende im Finale. Alle Finalspiele wurden in der großen Arena ausgespielt, was bedeutete wir mussten wieder die Halle wechseln. Im Endspiel ging es gegen die routinierte dänische Mannschaften AB Handbold, die bisher auch noch kein Spiel verloren hatte. Leider konnten wir nur die 1. Hälfte offen gestalten und mussten uns nach einigen umstrittenen Entscheidungen der Schiris am Ende geschlagen geben. Machten wir es dem Gegner nicht leicht, machten richtig Dampf, der dänische Trainer musste alles Auffahren was die internationalen Regel so zugelassen haben (7ter Feldspieler plus Einzel Manndeckung) und trotzdem musste er um diesen Sieg richtig zittern und das war uns der Spaß allemal wert. Nach dem Abpfiff feierten sich die Mädels wie Sieger und das freute das Trainerteam und die „5“ mit gereisten Fans besonders.

Vorrunde:
HSG Bachgau - Kolding IF 11:9
HSG Bachgau - VOC Amsterdam 16:8
HSG Bachgau - TuS Hollenstedt 16:15
Halbfinale:
HSG Bachgau - ATSV Stockelsdorf 18:11
Finale:
HSG Bachgau - AB Handbold 8:14

Der krönende Abschluß war der tolle Empfang der Eltern, die mit einem roten Teppich, Mini Feuerwerk und einem riesigen Plakat die Mädels würdig in Empfang genommen haben.
Ein DICKES DANKE SCHÖN hierfür.

Das als spaßige Abschlußfahrt geplante Turnier war eine tolle Sache und ein riesen Erfolg, unglaublich was diese Mannschaft sportlich gezeigt hat, wieviel Spaß sie verbreitet haben und der tolle Zusammenhalt untereinander ist ein extra Lob wert.
 
 

HANDBALL CAMP 2019

Auch dieses Jahr bot die HSG wieder ein Ostercamp für alle handballbegeisterten Kinder der Jahrgänge 2005 bis 2011 an. Insgesamt 34 Kinder erlebten drei Tage Handball, aber auch andere Sportarten kamen nicht zu kurz. Am Donnerstag gab es einen kleinen Exkurs ins Klettern. Das Team von „Klettern am Welzbach“ ermöglichte den Kindern zwei Stunden Klettern an der großen Kletterwand.

Die Kinder können auf drei ereignisreiche Tage mit vielen Eindrücken zurückblicken. Dadurch, dass wir viele freiwillige Helfer hatten, konnte jedes Training individuell gestaltet werden und die Kinder konnten immer in drei Gruppen trainieren. Gekrönt wurde das Feriencamp von einem großen Abschlussturnier, bei dem sich am Ende das Trainerteam sogar gegen die Kinder geschlagen geben musste.




3. Platz in der Endrunde des D-Jugend Bezirkspokals am 6.04.2019 in Hösbach

Am 06.04.2019 starteten unsere Mädels im Finalspieltag des Bezirkspokals der D-Jugend gegen die Mannschaften aus Haibach und Obernburg, die beide in der Bezirksoberliga gestartet waren und mit Obernburg erwartete uns sogar der ungeschlagene Meister der BOL.

Wir wussten, dass es ein schwerer Spieltag werden würde, aber wir waren schon sehr stolz als Bezirksligist den Finalspieltag überhaupt erreicht zu haben.

Ohne Torhüterin Natalie wussten wir, dass uns eine wichtige Leistungsträgerin fehlt, doch wir gingen im ersten Spiel gegen Haibach hoch motiviert in die Partie. Die Mädels erarbeiteten sich Tor um Tor und in der Abwehr wurde auch gut zugepackt und einige Bälle clever herausgefangen und mit schnellen Treffern gekrönt. Tess im Tor zeigte einige schöne Paraden, doch die platzierten Würfe der starken Hessenauswahlspielerin der Haibacher waren kaum zu verteidigen. Doch wir gaben nicht auf und konnten sogar wenige Minuten vor Spielende einen Gleichstand erreichen. Leider musste dann Linda wegen einer Verletzung kurz pausieren und mit drei schnellen Gegentreffern bei einem Tor von uns mussten wir uns dann letztendlich doch mit 18:15 geschlagen geben.

Mit nur 5 Minuten Pause ging es gleich gegen ausgeruhte Obernburgerinnen weiter. Die hoch gewachsenen Mädels aus Obernburg, die fast alle dem älteren Jahrgang angehören, zeigten tollen Handball mit sauber herausgespielten Toren und haben die Partie souverän und verdient mit 22:7 gewonnen.

Unsere Truppe zeigte trotz schwindender Kräfte Moral und alle kämpften um jeden Ball und gaben in Angriff und Abwehr ihr Bestes. Eure Trainerinnen sind darauf ganz besonders stolz!

Nachdem dann das letzte Spiel zwischen Obernburg und Haibach mit 25:8 Toren ebenfalls sehr deutlich an die Obernburger Mädels ging, gratulierten wir den Tuspo-Mädels zum Double. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es für alle eine Medaille und letztendlich war für unsere Mannschaft schon die Teilnahme an diesem Finalspieltag ein absoluter Erfolg.

Ergebnisse:

HSG Bachgau : TV Haibach15 : 18

Tuspo Obernburg: HSG Bachgau22 :7

Tuspo Obernburg: TV Haibach25 :8

Es spielten:

Tess von Böhl im Tor, Zoe Bogner, Alessa Hock (2), Lisa Knak, Carolin Magsaam, Zoe Schrader-Vogt, Elissa Samaan (1), Linda Sorg (13) und July Sorg (6)

Mit diesem Spieltag ist die Saison nun beendet und mit einem großen Eisbecher wurde der Abschluss der D-Jugend dann gebührend gefeiert.

An dieser Stelle nochmals vielen herzlichen Dank an die Eltern, die das Team über die ganze Saison hinweg mit Fahrtdiensten, bei der Bewirtung und am Zeitnehmertisch so gut unterstützt haben.



Weibliche D-Jugend in der Bezirkspokalendrunde!

Die Mädels der weiblichen D-Jugend spielen am Samstag, den 06.04., in Hösbach bei der HSG Aschafftal um den Bezirkspokal. Gespielt wird ein Dreierturnier gegen den TV Haibach und die Tuspo Obernburg. Beginn ist um 10 Uhr. Die Mädels haben eine super Saison gespielt und jetzt die Chance, diese mit dem Gewinn des Bezirkspokals zu krönen.

Kommt vorbei und unterstützt den Nachwuchs der HSG !!!



weibliche B - Saison-Rückblick

weibliche B - Saison-Rückblick
 
 
Eine lange, wechselhafte, abwechslungsreiche und anstrengende OL-Saison ist zu Ende. Die weibl. B-Jgd. durchlebte ihre erste Saison in der höchsten hessischen Spielklasse mit schwankenden Ergebnissen, von klar unterlegen, über Spiele auf Augenhöhe, bis klar überlegen, war alles dabei. So gab es einige wahre Krimis die mal für uns und mal gegen uns ausgingen, es gab deutliche Auswärtsniederlagen genauso wie klare Heimsiege und wir zeigten mal unser ganzes Können als wir Zuhause gegen den späteren Hessen Meister aus Bensheim gewannen.
Das Trainerteam blickt auf eine tolle Saison zurück, bei der neben aller Plagerei auch der Spaß nie vergessen wurde. Den Mädels gilt ein besonderes Lob für die top Trainingsbeteiligung von über 93 % Anwesenheit und den fleißigen Einsatz in jeder Trainingseinheit. Die Mannschaft hat im Verlaufe der Saison immer besser zusammen gefunden, gemeinsam daran gearbeitet gesetzte Ziele zu erreichen und trat nicht nur auf dem Feld als Team auf.
Umso schmerzlicher ist es das diese tolle Mannschaft nun altersbedingt, durch Schwerpunktverlagerung aufs anstehende ABI oder Lehre und den Vereinswechsel von Lara, die ins Handball-Internat in Bensheim einzieht, in dieser Zusammensetzung nächstes Jahr nicht wieder auflaufen wird.
Mit dem Erreichen des 4. Tabellenplatzes sind wir am Ende durchaus zufrieden, wohlwissend, dass bei einer konstanten Leistung über die ganze Saison, durchaus auch mehr drin gewesen wäre. 
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die uns über die Saison immer wieder tatkräftig unterstützt haben und besonders bei den Heimspielen für tolle Stimmung gesorgt haben.
DANKE auch an die Eltern für die Unterstützung durch Fahrdienste und laustarke Anfeuerung die uns gerade bei den Auswärtsspielen oftmals zusätzlich angetrieben hat. 
Auch möchten wir uns nochmal recht herzlich bei der Firma WEBER GmbH aus Nilkheim für den Trikotsatz bedanken, der uns durch vergangene Saison geführt hat.
 
 
Mannschaftsbild wB Saisonende1
 
 
oben: H. Blümel (Trainer), L. Blümel (Betreuerin), A. Blümel, J. Riecke, P. Haas, N. Pavlovic, T. Lenz, M. Thiam, I. Bowen, M. Becker, A. Blümel (Trainerin)
unten: T. Hock, L. Krapp, V. Seidel, J. Hartmann, T. Adanir
es fehlt: S. Göbel