hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

wA

Da das Hinspiel gegen die HSG Rodenstein erst eine Woche her war, wussten die Bachgau-Mädels genau, was auf sie zukommen und dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Leider konnten sich die HSG-Mädels bis zur Halbzeit trotz der guten Rückraumwürfe, 1 gegen 1 Aktionen und vielen Sperren der Kreisläuferinnen nicht absetzen. In der Abwehr wurde zu passiv agiert und so trennten sich die Mannschaften zur Halbzeit mit einem knappen 14:13-Vorsprung für die Gastgeberinnen. In der Pausenbesprechung in der Kabine, in der vor allem angesprochen wurde, sich in der Abwehr besser abzustimmen und dem Gegner frühzeitig entgegen zu treten, wurden die HSG-Mädels noch einmal eingestimmt und hatten somit das klare Ziel vor Augen, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste Halbzeit, Bachgau spielte schnelle Angriffe, war aber immer wieder in der Abwehr zu langsam und hatte aufgrund mangelnder Absprachen in der Abwehr die gegnerische Kreisläuferin nicht im Griff, so dass diese immer wieder frei zum Wurf kam. Die Gegnerinnen erzielten den 15:15-Ausgleich, der jedoch für die Bachgau-Mädels den Knoten zum Platzen brachte. Denn auf einmal brachten die HSG-Mädels mehr Tempo ins Spiel, konnten ein Tor nach dem anderen erzielen, halfen sich gegenseitig in der Abwehr aus, stoppten Tempogegenstöße und Lea vernagelte sprichwörtlich ihr Tor, sodass sie erstmals mit einem 6-Tore Vorsprung in Führung gingen. Diese Führung wurde bis zum Schlusspfiff nicht mehr hergegeben und die weibliche A- Jugend konnte den zweiten Sieg innerhalb weniger Tage gegen die HSG Rodenstein erzielen.
Fazit: Souveräne Leistung der Mannschaft mit ein paar „Schönheitsfehlern“ vor allem in der Abwehr, die jedoch durch eine gut aufgelegte Lea im Tor nicht zu sehr zum Tragen gekommen sind, da sie wieder einmal mit etlichen Paraden glänzte. Auch ein Lob an die beiden „improvisierten“ Kreisläuferinnen Larissa und Giulia, die Kim Verschnaufpausen verschafften. Weiter so, Mädels!
Es spielten für die HSG:
Lea Vonderheid (Tor), Larissa Rößner, Giulia Liebe (7/2), Lena Eckardt (7/2), Eva Hartmann (7), Annalena Joos, Anna Fitzek (5), Kim Blaha, Chiara Paul, Lena Backes (1), Lilien Blümel (1)
Das nächste Spiel der A-Jugend weiblich findet statt am
Samstag, 16.02.19, um 14 Uhr
in der Welzbachhalle gegen die JSG Odenwald.
Auf geht’s, HSG!