hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

18.09.2022, LL Süd, H1, TV Gelnhausen II – HSG Bachgau 08 24:24 (11:9)

Nach dem Auftaktsieg im Derby gegen Babenhausen hatte unsere 1. Mannschaft direkt die nächste schwere Aufgabe vor der Brust und musste zum ersten Auswärtsspiel der Saison beim TV Gelnhausen antreten. Bereits in der vergangenen Runde lieferten wir uns zwei umkämpfte Duelle und der TVG wurde hinter unserer Sieben Dritter. Dementsprechend wussten wir, dass eine konzentrierte Leistung über die komplette Spielzeit von Nöten ist.

Doch wie auch schon in der Vorwoche taten wir uns speziell im Angriff schwer die richtigen Lösungen zu finden. Nach dem 3:3 in der 12. Minute nutzten die Gastgeber eine Zeitstrafe gegen uns aus um erstmals auf 6:3 davonzuziehen. Nach einer Auszeit kamen wir zwar wieder etwas besser in Tritt, leider gelang es uns aber nicht den Rückstand zu verkürzen. Erst kurz vor der Halbzeit gelang Niklas Hohm der Anschluss zum 11:9, sodass wir mit einem knappen Rückstand in die Kabine gingen.

Im zweiten Spielabschnitt wollten wir dann mehr spielerische Lösungen gegen die bewegliche Abwehr der Drittligareserve finden. Leider gelang uns dies nur mittelmäßig. Immer wieder verstrickten wir uns in Einzelaktionen und machten es der Abwehr leicht unseren Angriff zu stoppen. Dennoch ließen wir die Gastgeber nicht davonziehen, sodass es nach gut 44 Minuten 16:14 stand. In der nun folgenden Phase mit vielen Zeitstrafen, ging nach der roten Karte gegen Jonas Wuth nochmal ein Ruck durch unser Team. Im Angriff konnten wir etwas leichter zum Erfolg kommen und das Ergebnis nach dem Ausgleich zum 17:17 bis zur 53. Minute in eine 22:20 – Führung drehen. Doch leider gab uns dies nicht die nötige Sicherheit. Binnen kürzester Zeit gelang dem TVG der Ausgleich und das Spiel stand auf Messers Schneide. In den Schlussminuten konnten wir immer ein Tor vorlegen, dem TV Gelnhausen gelang jedoch 15 Sekunden vor Schluss der Ausgleich. In der letzten Auszeit wurde der Angriff besprochen, doch leider gelang uns nicht mehr der Siegtreffer, sodass wir uns mit einem 24:24 – Unentschieden zufriedengeben mussten.

Fazit:

Erneut hat sich unsere Sieben im Angriff äußerst schwer getan die richtigen Lösungen zu finden. Dennoch stimmt die Einstellung und Moral, sodass wir uns über eine gute Abwehrarbeit einen Punkt gesichert haben. Dennoch gilt es an den Schwächen weiter zu arbeiten. In der kommenden Woche wird eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten sein um beim schweren Auswärtsspiel bei der HSG Kahl/Kleinostheim etwas Zählbares mitzunehmen. Auf geht´s HSG!

Es spielten: Raphael Neubeck (Tor), Michael Seidel (Tor); Leon Deboy (1), Marcel Ott (2/2), Stefan Hock, Tim Rickmeyer (4), Oliver Ott (1), Max Bergtich (3), Paul Kielmann, Jonas Wuth, Benjamin Uhrig (10/7), Joel Kullmann, Niklas Hohm (3), Benjamin Geiß