hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Damen 1

Frauen Landesliga - Süd
1.
TSG Offenbach-Bürgel
1515/0/0460:29530:0
2.
TV Kirchzell
1511/1/3416:38123:7
3.
TGS Walldorf
1510/2/3452:36722:8
4.
HSG Dietzenbach
1510/2/3456:37122:8
5.
HSG Haibach/Glattbach
158/2/5389:35318:12
6.
TV Langenselbold
148/1/5397:36117:11
7.
TuS Zwingenberg
158/0/7384:43716:14
8.
HSG Bachgau
146/0/8394:42012:16
9.
TSV Pfungstadt
155/1/9356:37611:19
10.
HSG Odenwald
155/1/9394:42211:19
11.
ESG Crumst./Goddelau
152/0/13324:4104:26
12.
FSG Habitzheim/Umstadt
152/0/13335:4224:26
13.
SG Bruchköbel
141/0/13307:4492:26
Ergebnisse und Vorschau
21.01.
D1 - SG Bruchköbel
34:25
(15:9)
15.01.
ESG Crumst./Goddelau - D1
18:22
(9:14)
11.12.
TuS Zwingenberg - D1
30:29
(20:14)
04.02.
19:00 Uhr, Sportfabrik Stadtwerke Offenbach
TSG Offenbach-Bürgel - D1
,
11.02.
20:00 Uhr, Welzbach-Halle Großostheim
D1 - TSV Pfungstadt
25.02.
16:00 Uhr, Philipp-Fenn-Halle
HSG Dietzenbach - D1
,

 

alle eigenen Spiele alle Spiele der Klasse

Mannschaftsbild D1

 

 

Trainer:

Alisa Stickl, Sebastian Klein

Trainingszeiten:
Dienstag, 20.00-22.00 Uhr, Welzbachhalle Großostheim
Freitag, 19.00-20.30 Uhr, Welzbachhalle Großostheim
 
 

 

 

21.01., D1 – SG Bruchköbel 34:25

Zwei weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesichert – nach dem Sieg am letzten Wochenende gegen die ESG Crumstadt/Goddelau konnte gleich ein weiterer direkter Konkurrent, die SG Bruchköbel, bezwungen werden.

Nach der missglückten Hinspielpartie, die die SG-Damen für sich entscheiden konnten, wollten die HSG-Mädels bei diesem Aufeinandertreffen unbedingt die Punkte im Bachgau behalten. Deshalb starteten sie auch entsprechend motiviert und konnten direkt im ersten Angriff einen Siebenmeter herausholen, den Celia Rapp souverän einnetzte. In der Anfangsphase konnten beide Mannschaften ihre Angriffe druckvoll ausspielen, so dass es nach sieben Minuten 4:4 stand. In den folgenden Minuten verloren die Bachgau-Damen ein wenig den Faden, fanden in der Abwehr nicht immer den nötigen Zugriff und hatten im Angriff 2-3 Mal hintereinander Pech mit Pfosten- bzw. Lattentreffern. So konnten die Gäste bis zur 16. Spielminute auf 5:8 davon ziehen. Nach einer Auszeit vom heimischen Trainerteam, einer ab der 19. Spielminute eingewechselten und an diesem Abend gut aufgelegten Kathi Ebert im Tor und der Schnelligkeit der beiden A-Jugend-Spielerinnen Sophie Sauer und Lina Herrig, konnten die HSG-Damen den Drei-Tore-Rückstand innerhalb von zehn Spielminuten in einen Fünf-Tore-Vorsprung (13:8) verwandeln. Die Seiten wechselten die beiden Mannschaften kurz darauf beim Spielstand von 15:9.

Die Devise für die zweite Halbzeit lautete, nicht nachlassen, weiter das eigene Tempospiel im Angriff forcieren, in der Abwehr die Gegner weiterhin früh angreifen und die gegnerische Kreisläuferin konsequent abdecken. Diese Vorgaben wurden in der zweiten Spielhälfte größtenteils umgesetzt und die Bachgau-Damen konnten vor allem durch eine stabile Abwehrleistung, tolle Torwartparaden und einfachen Gegenstoßtoren überzeugen. Immer wieder wurden die Gäste ins Zeitspiel gezwungen, so dass Würfe aus dem Rückraum „leichte Beute“ für die Bachgau-Torfrau waren oder man Bälle klauen und über Konter in Tore verwandeln konnte. Am Ende feierten die HSG-Damen einen verdienten und ungefährdeten 34:25-Heimerfolg – die Revanche für die knappe Niederlage im Hinspiel war somit geglückt. Vielen Dank an die Zuschauer und vor allem die fleißigen Trommler auf der Tribüne, die die Damen bei diesem Spiel unterstützt haben!

Am kommenden Wochenende sind die Damen spielfrei und können noch einmal Kräfte sammeln, ehe die am Samstag, 04.02.2023, um 19:00 Uhr bei der TSG Offenbach-Bürgel, die aktuell ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen, antreten.

Es spielten: Lea Vonderheid (Tor), Katharina Ebert (Tor), Katharina Mikoschek, Stefanie Reising 5/3, Jana Krüger 1, Celia Rapp 5/5, Sophie Sauer 5, Maya Becker, Angelina Syndikus, Nadja Krapp 4, Larissa Bowen, Lina Herrig 6, Mira Schuck 4, Madeleine Schüßler 4/1