hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Herren 2

Am vergangenen Heimspieltag durften wir die Reserve des TV Kirchzells als Gast bei uns begrüßen.

In diesem Spiel wollten wir von Beginn an mit der richtigen Einstellung agieren und nicht wieder die erste Halbzeit verschlafen. Dies sollte auch gut gelingen. Mit einer aggressiven Abwehr konnten wir die Gäste immer wieder unter Druck setzten und zu leichten Fehlern zwingen.

Leider konnten wir die starke Abwehrleistung nicht immer im Angriff nutzten und so konnte sich keiner der Mannschaften entscheidend absetzten. Nach ca. 20 Minuten erarbeiteten wir uns eine 2 Tore-Führung, die wir bis kurz vor Ende der ersten Hälfte halten konnten.

Die harte Abwehrarbeit zeigte nun ihre Wirkung und wir gingen nicht mehr mit der benötigten Laufbereitschaft in die Zweikämpfe. Dadurch kamen die Gäste in den letzten 5 Minuten ran und konnten sogar mit dem Schlusspfiff in Führung gehen. Zudem hat sich in dieser Aktion leider auch unser Torhüter Jonas verletzt und konnte nicht mehr weiter spielen.

Nach der Pausenansprache gingen wir mit der gleichen Einstellung wie zu Beginn der Partie zu Werke. Die Abwehr stand wieder besser und wir konnten durch schnelle und einfache Tore das Spiel ausgeglichen halten. Leider schlichen sich immer wieder Fehler in unser Abwehrspiel, was eine sichere Führung verhinderte.

So stand es nach ca. 40 Minuten 18:18. Ab diesem Zeitpunkt merkte man der Mannschaft an, dass die Kräfte schwanden. Man konnte zwar noch mithalten, allerdings schlichen sich immer wieder Fehler sowohl in der Abwehr als auch im Angriff ein. Beim Stand von 21:22 aus Sicht der HSG nahmen wir in der 48. Minuten nochmal eine Auszeit um die letzten Kraftreserven zu aktivieren und uns auf die letzten Minuten einzustellen. Leider hat dies nicht ganz funktioniert. Im Angriff wurde zu früh abgeschlossen und zu viele technische Fehler produziert. Kirchzell nutze dies eiskalt aus und konnte sich ab der 52. Minuten Schritt für Schritt absetzten und verließ mit 22:27 als Sieger die Halle.

Fazit:

Die Einstellung hat in diesem Spiel auf jeden Fall gestimmt. Hier müssen wir für die nächsten Spiele anknüpfen und durch das weiterhin gute und harte Training die Kraftreserven erhöhen.

Gute Besserungen wünschen wir hier Jonas Ewald und Felx Pomadt. Kommt gestärkt wieder zurück!

 

Es spielten: Jonas Ewald (Tor), Matthias Rest (Tor), Jens Stenger, Christian Rollmann, Steffen Wagner (7 Tore), Roland Koch, Marcel Struck (2 Tore), Marvin Seidel, Lukas Linke,

Felix Vorstandlechner (3 Tore), Johannes Korb (2 Tore), Jan Springstubbe (2 Tore),

Felix Barth (1 Tor), Felix Pomadt (5 Tore)