hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

mC1

Männliche Jugend B-BOL
1.
HSG Haibach/Glattbach
55/0/0182:12510:0
2.
HSG Erbach/Dorf-Erbach
54/1/0204:1299:1
3.
JSG Groß-Umstadt/Habitzheim
54/0/1161:1128:2
4.
mJSG Kirchzell/Bürgstadt
43/0/1139:1146:2
5.
mJSG Groß-Zimmern/Dieburg
51/1/3130:1383:7
6.
HSG Kahl/Kleinostheim II
50/1/4118:1871:9
7.
HSG Bachgau
50/1/4106:1881:9
8.
TuSpo Obernburg
40/0/4101:1480:8
Ergebnisse und Vorschau
19.11.
mJSG Groß-Zimmern/Dieburg - mC1
31:23
(18:11)
13.11.
HSG Erbach/Dorf-Erbach - mC1
48:17
(26:13)
05.11.
mC1 - HSG Haibach/Glattbach
21:42
(9:20)
04.12.
12:30 Uhr, Valentin-Ballmann-Halle Obernburg
TuSpo Obernburg - mC1
,
11.12.
13:00 Uhr, Waldseehalle Kahl
HSG Kahl/Kleinostheim II - mC1
,
15.01.
12:15 Uhr, Welzbach-Halle Großostheim
mC1 - mJSG Groß-Zimmern/Dieburg

 

alle eigenen Spiele alle Spiele der Klasse

MJC
 

Trainer
Siegfried Knecht, Steffen Wagner, Niklas Konrad
Trainingszeiten
Montag, 17.00-18.30 Uhr, Sporthalle Pflaumheim

Donnerstag, 17.00- 18.30 Uhr, Sprthalle Pflaumheim

19.11.22 Groß-Zimmern/Dieburg - MJC1 31:23 (18:11)

Nachdem die Begegnung gegen die mJSG Groß-Zimmern/Dieburg bereits zweimal verlegt wurde, klappte es nun beim dritten Anlauf. Glücklicherweise kehrten einige krankheitsbedingte Ausfälle wieder zurück in den Kader und komplettierten wieder unser Team, bis auf unseren Torwart, der noch passen musste. Gegen die nur zwei Plätze vor uns platzieren hatten wir uns einiges vorgenommen, obwohl uns bewusst war, dass einige unserer Spieler noch mit den Krankheitsausläufen zu kämpfen hatten und somit nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren.

So begann auch der verschlafene Start. Mit einem 6:0 Lauf der Gastgeber gerieten wir gleich ins Hintertreffen. Erst in der 9-Minute gelang uns der erste Treffer durch Max, der auf unserer Anzeigentafel gutgeschrieben wurde. Nachdem wir nun eingenordet waren und nun wussten, wo das gegnerische Tor stand, konnte Alex per Einläufer gleich den Zweiten verbuchen. Nachdem unsere Motoren nun so langsam auf Betriebstemperatur kamen und zudem auch druckvoller im Angriff agiert wurde, kämpften wir uns langsam wieder zurück in die Partie. Maximilian und Max verkürzten zur Hälfte des ersten Durchganges auf 4:7. Gerade in dieser Phase glänzte Max mit seiner Durchschlagskraft und hielt uns mit Drei weiteren Treffern auf Schlagdistanz beim 7:10. Mit dem zweiten versenkten 7m der Hessen packten sie noch einen obendrauf. Nun konnte Tobi, der sich schon einige Versuche unternommen hatte, die gegnerische Abwehr zu überlisten, endlich zwei sehenswerte Treffer für unsere Farben verbuchen. Damit war die Führung der Hausherren fast zusammengeschmolzen und unsere Jungs waren wieder zurück im Geschäft. Leider verletzte sich vor der Pause Max am Fuß, sodass er sich schonen musste, was unserem Spiel einen Abbruch gab. Dies nutzten die Kombinierten vor dem Seitenwechsel aus und verbuchten noch 7 weitere Treffer. Jan und Tobi gelang zwischenzeitlich jeweils noch ein Tor, sodass es beim 11:18 aus unserer Sicht wieder mit einem 7-Torerückstand in die Kabine ging.

In der Pause hatten wir unsere Fehler besprochen und Lösungsansätze definiert, um wieder zurück ins Spiel zu finden. Leider ließen wir gleich einen zugesprochenen 7-Meter aus, aber Finn konnte mit einem Doppelschlag wieder auf 13:20 verkürzen. Die wuseligen Gastgeber fanden aber immer wieder Lücken in unseren Abwehrreihen und konnten fast alle eingesetzten Spieler in die Torschützenliste mit eintragen. Das machte uns auch das Leben schwer, denn Groß-Zimmern/Dieburg erzielte somit von allen Positionen ihre Treffer und waren damit kaum auszurechen. Auch wenn wir die zweite Hälfte mit 12:13 ausgeglichen gestalten konnten, reichte es nicht mehr aus, um das Torepolster der mJSG’ler aus dem ersten Abschnitt noch abzubauen. Sechs Minuten vor Ende kamen wir noch einmal auf 21:25 heran, aber nachdem der verletzte Topscorer der Hausherren wieder mit ins Spielgeschehen eingreifen konnte, distanzierten sich die Gastgeber wieder zum 23:31 Endstand.

In der Begegnung wäre für uns wesentlich mehr drin gewesen. Dafür hätten wir aber von Beginn an gemeinschaftlich den Kampf aufnehmen und noch mehr Leidenschaft, die teilweise bei einigen auch mal aufblitzte, an den Tag bringen müssen. Letztlich machte uns auch die fehlenden Trainingseinheiten der ins Team zurückgekehrten Spieler zu schaffen, sodass wir unser Leistungsvermögen derzeit noch nicht abrufen können.

Für die HSG spielten: Moritz D. (Tor), Alex K.(1), Bastian B., Dominik H. (1), Finn H. (2),  Jan Sch.(1), Lennox O., Luca W., Maximilian F.(2), Noel K., Max E. (11/2), und Tobias K. (5).