hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

mC2

MJC2 BL Qualifikation
1.
HSG Rodenstein
22/0/00:04:0
2.
HSG Aschaffenburg 08
10/0/10:00:2
3.
TV Erlenbach
//::
4.
HSG Bachgau II
//::

MD

Trainer Oliver Ott, Loic Rapp
Trainingszeiten Dienstag, 17:00–18:00, Turnhalle Pflaumheim
Freitag, 17:00–18:30, Welzbachhalle Großostheim

15.05.22 HSG-AB - MJC2 19:20 (7:7)

Im ersten Qualispiel unserer zweiten C-Jugendmannschaft mussten wir mit vielen Spielerabsagen bedingt durch Verletzung, Erkrankung und Konfirmation klar kommen. Da unsere zweite Garde außer Konkurrenz gemeldet ist, konnten wir glücklicherweise uns aus dem Spielerpool der MJC1 bedienen, die sehr gerne ausgeholfen haben. Dennoch war im Vorfeld schon klar, dass vor allem die Spieler der MJC2 zum Zuge kommen sollten um ebenfalls viel Spielpraxis zu sammeln. Daher durften sie zu Beginn gleich alle ran. In der Anfangsphase der Begegnung tasteten sich beide Teams erst einmal ab, bevor die Kombinierten der Stadt mit drei Treffen die Führung an sich riss. Unsere Jungs blieben aber cool und konnten mit zunehmender Spielzeit etwas mehr Sicherheit in ihren Spielaufbau bringen. Vor allem auch durch Max E., der sich erstmals als Torwart bewähren musste, was ihm auch sehr gut gelang. In der 9-Minute war es dann Jascha vorbehalten, den ersten Treffer für unsere HSG zu erzielen, nachdem er von seiner Außenposition im Rücken der Abwehrreihe eingelaufen war. Mit zwei blitzsauberen Toren gelang es Dominik, den Spielstand wieder zu egalisieren. Durch einen guten Lauf der Aschaffenburger stellten sie den anfänglichen Abstand in der 15-Minute wieder auf 6:3 her. Abermals konnte Dominik zweimal einnetzen und Tobi, der nun ins Spielgeschehen mit eingreifen durfte, glich 4-Minuten vor der Halbzeit erneut für uns zum 6:6 aus. Auch wenn die Partie nicht auf allerhöchstem spielerischem Niveau stattfand, war es für die mitgereisten Zuschauer auf jeden Fall unterhaltsam und spannend zugleich. Mit einem Treffer der Gastgeber legten sie in der Dämmer Schönberghalle vor dem Pausentee noch einmal einen vor. Maximilian F. hatte dann den Ausgleich in der Hand, aber der großgewachsene Torhüter des Gegners entschärfte leider seinen Wurfversuch. Unser in der ersten Hälfte sehr gut aufgelegter Dominik ließ es sich nicht nehmen, kurz vor Halbzeitpfiff doch noch das Unentschieden zum 7:7 auf die Anzeigetafel zu stellen.

In der Kabine haben wir zuerst viele positive Punkte besprochen und besonnen unsere Aufgaben für den zweiten Durchgang geplant. Vor Spielbeginn hatten wir schon vereinbart, dass nach der Pause Finn in den Kasten geht um, Max E. abzulösen. Mit der neuen Konstellation starteten wie sehr gut in die zweite Halbzeit. Nicht nur zur Freude unserer Fans erhöhten Tobias und Max E. binnen 4-Minuten mit jeweils einem Doppelschlag auf 7:11 für uns. Die Städter ließen sich aber nicht beeindrucken und verkürzten wieder mit ihrem Riesen, der zuvor noch im Tor stand. Der ebenfalls mit bester Spiellaune bestückte Max E. konnte dem Gegner bei der 1/5 Abwehr zwei Bälle abluchsen, die er auch prompt mit Tempogegenstöße in den gegnerischen Kasten zum 10:13 unhaltbar hämmerte. Mit seinem zweiten Treffer von Jascha baute das Bachgauteam in der 35-Minute wieder seinen Vorsprung auf 10:14 aus. Im zweiten Abschnitt bis hin zu 40-Minute hatten wir die Begegnung samt dem Gegner fest im Griff. Durch weitere Treffer von Tobias, Jonas und Max E. setzten wir uns auf 12:18 richtungsweisend ab. Im Zuge eines komfortablen Vorsprunges schwindete unsere Konzentration vor allem bei den zuspielen zum eigenen Mitspieler. Diese Leichtsinnsfehler bestrafte der Torwart der ersten Hälfte mit drei Treffern gleich. Irgendwie bekamen wir ihn zu diesem Zeitpunkt nicht in den Griff und er war kaum zu bändigen. Er verkürzte 8-Minuten vor Abpfiff und brauchte seine Farben noch einmal auf 14:18 heran. Unsere Jungs glaubten wohl, dass diese Führung bis zum Ende ausreichen wird und schalteten bedauerlicher Weise noch einen Gang zurück. Auch unsere ungenauen Anspielversuche, die mehrmals scheiterten, verhalfen den Hausherren das Spiel noch einmal richtig spannend zu gestalten. 6-Minuten vor Spielende gelang Max E. unser letzter Treffer und die restlich verbliebene Zeit spielte plötzlich nur noch die Hausherren, die uns die beiden Punkte dann doch nicht so einfach mitgeben wollten. Im Minutentakt pirschten sie sich abermals an uns heran, bis 1-Minute vor dem Abpfiff das 19:20 fiel. Normalerweise spielt man die letzten 60 Sekunden von der Uhr herunter, aber wir starteten noch einmal einen Tempogegenstoß, wo wir leider den Ball wieder an den Gegner verloren. Zum Glück vertändelten auch sie ihre Chance und in der hektischen Schlussphase kamen wir wieder in Ballbesitz, wo nur noch wenige Sekunden zu spielen waren. Mit einer erneuten Unachtsamkeit auf unserer Seite lag plötzlich der Ball doch noch einmal in den Händen der Städter, die aber zum Glück keine nennenswerte Chance mehr herausspielen konnten. Überglücklich und heiß ersehnt pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und wir standen damit als Sieger fest.

Fazit: Mit einer hervorragenden kämpferischen Einstellung und mit dem starken Willen, dieses Spiel zu gewinnen, hat sich unser Team mit Spielfreude die beiden Punkte redlich verdient.

Für die HSG spielten: Max und Finn im Tor. Im Feld spielten Dominik H.(5), Jascha B.(2), Jonas B.(1), Max H., Finn H., Max E.(7), Maximilian F.,  und Tobias K.(5)