hsg_logo_header.png
  • HSG_Gruppenfoto 2023 (header).jpg

mB

Männliche Jugend B-BOL
1.
mJSG Dieburg/Gr.-Zimmern
22/0/082:424:0
2.
TV Niedernberg
21/0/170:602:2
3.
HSG Haibach/Glattbach
21/0/152:642:2
4.
HSG Bachgau
20/0/250:880:4

mJSGb Bachgau/Schaafheim 

Trainer

Siegfried Knecht, Steffen Wagner

Trainingszeiten
Montag, 17.30-19.00 Uhr, Welzbachhalle Großostheim

Donnerstag, 18:00-19:30 Uhr, Sporthalle Pflaumheim

04.05., Niedernberg - MJB 40:26 (17:9)

Zu unserem ersten Bezirksoberliga Quali-Rundenspiel mussten wir mit unserer neuen Spielerkonstellation zum Derby bei unseren Ortsnachbarn in Niedernberg antreten. Bedauerlicherweise ohne etatmäßigen Torwart und ohne ein einzigen Auswechselspieler, da wir noch einige gesundheitliche Ausfälle zu beklagen hatten. Somit standen uns nur 7 Spieler zur Verfügung. Die Vorzeichen standen daher äußerst ungünstig, zumal alle über die gesamte Distanz durchbrummen und ihre Kraftreserven sehr gut einteilen mussten. Des Weiteren hatte keiner der beiden Feldspieler, die sich jeweils eine Halbzeit das Tor teilten, in der Vergangenheit jemals Erfahrungen im Handballtor gesammelt. Trotz dieser hohen Bürden nahmen alle 7 Jungs die Vorgaben sehr gut an und versuchten von Beginn an ihr Bestes zu geben. Dies gelang ihnen auch sehr gut, denn im Vollbesitz aller Kräfte lagen wir in den ersten 5-Minuten jeweils mit einem Treffer in Führung, die erstmals in der 6ten Minute beim Stande von 5:4 zu Gunsten der Hausherren wechselte. Karan konnte noch einmal zum 5:5 egalisieren, doch dann erhöhte sich bei den Niedernbergern die Schlagzahl. Bis zur 10-Minute beim Stande von 7:5 waren wir noch in ausreichender Schlagdistanz doch peu à peu schraubten die Gastgeber den Spielstand nach oben. Daher waren wir gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Die besprochenen durchzuführenden Abstellmaßnahmen und die Erläuterungen am Taktikboard wurden allesamt von allen Spielern bestens aufgenommen, sodass wir wieder im Gleichschritt mit dem Gegner mithalten konnten. Mit zwei Treffern von Karan und einem von Jascha begrenzten wir vorerst in der 19-Minute den Vorsprung des TVN auf 5 Treffern zum 13:8. Die Gastgeber konnten aber weiterhin frische Kräfte einsetzen und allen Spielern Erholungsphasen gönnen, was gerade zum Ende der Ersten Hälfte sich nochmals deutlich als Vorteil erwies. Ausgelaugt schlichen nach dem Halbzeitpfiff dann unsere 7 Jungs in die ersehnte Halbzeitpause um sich zu regenerieren. Bei dem Halbzeitstand von 17:9 und der äußerst ungünstigen Sachlage wurde in der Kabine das Team neu eingeschworen mit der Marschroute, zu keinem Zeitpunkt der Begegnung die Köpfe in den Sand zu stecken. Motiviert stellten wir uns im zweiten Abschnitt trotz des hohen Rückstandes der fast aussichtslosen und unlösbaren Aufgabe. Mit Treffern von Moritz und Jascha hielten wir beim Stande von 20:11 wieder Schritt. Mit  einer konzentrierten Phase im Abschluss erzielten wir durch Basti, Noel und Jascha 3-Tore in Folge, sodass wir in der 31-Minute wieder auf 6 Treffer zum 20:14 herangepirscht waren. Dieser kräftezehrende Akt ließ aber auf unserer Seite einige Körner auf der Strecke, den unser Rückzugsverhalten wurde fast eingestellt. Dies nutzten die Ortsnachbarn galant aus und versenkten ohne große Kunst ein nach dem anderen Gegenstoß in unseren Maschen. Für uns kam es aber noch schlimmer, denn Moritz fiel durch eine Verletzung für den Rest der Partie aus und konnte auch im Tor nicht mehr eingesetzt werden. Somit war klar, dass wir die verbleibende Spielzeit komplett in Unterzahl zu absolvieren hatten. Von diesem Rückschlag ließen sich unsere verbliebenen Spieler aber nicht unterkriegen und gaben ihr Möglichstes. Vor allem Finn und Noel stemmten sich gegen das drohende Unheil und reduzierten den Vorsprung der Enteilten bis zur 40-Minute mit Karan von 13 Treffern auf 10 Treffer zum 30:20. In den letzten 10-Minuten stemmten sich die verbliebenen 5 Feldspieler mit denen noch zur Verfügung stehenden Kräften, wo Jan, Finn und Basti teils noch sehr schöne Torerfolge für uns verbuchen konnten.

Fazit: Gerade im zweiten Abschnitt hatten wir noch beste Möglichkeiten, Tore zu erzielen, mit dem das Endergebnis etwas freundlicher gestaltet worden wäre. Wenn die Kräfte aber schwinden steigen die Konzentrationsschwächen, die sich vor allem im Abschluss zeigten, wo der Ball nur noch den Weg zum Gebälk oder über den Kasten fand. Aber letztendlich sind wir mit der gezeigten Moral aller Spieler höchst zufrieden und zum Schluss auch etwas glücklich, dass das Derby nicht noch deutlicher ausgegangen ist. Hut ab vor den Glorreichen 7, die wacker um unsere Ehre gekämpft haben. Es war sehr schön mit anzusehen, dass alle Spieler selbstbewusst Verantwortung übernommen und ihre zugewiesenen Aufgaben ordentlich ausgeführt haben. Und das mit maximalen Einsatz für das Team. Das alles spiegeln auch sehr schön die Torschützenliste und der Spielverlauf wider.

Es spielten im Tor: Finn (1.HZ) und Karan (2.HZ); Im Feld: Bastian B. (2); Finn H. (4); Jan Sch. (4); Jascha B. (3); Karan M. (5/1); Moritz D. (2) und Noel K. (5). Coach: Sigi K.