hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Derbytime hieß es am vergangenen Samstag mal wieder in der Welzbachhalle, als die Bachgau-Mädels die Damen aus Kahl empfingen. Nachdem sich die Heimmannschaft im Hinspiel deutlich unter ihrem Wert verkaufte und ideenlos der offensiven Abwehr gegenübertrat, wurde unter der Woche akribisch an diesen Aspekten gearbeitet.

Die ersten zehn Spielminuten gestalteten sich jedoch ganz und gar nicht nach den Vorstellungen des Trainerteams Stickl/ Klein. Die Damen agierten zu passiv in der Abwehr, sodass Kahl nahezu ungehindert zum Torerfolg kam. In der Offensive hatte die Heimmannschaft gleich zu Beginn mit der körperbetonten Defensive der Gäste zu kämpfen. Auf diese Weise geriet Bachgau zunächst ins Hintertreffen. Nach zehn Minuten durchfuhr die Mannschaft jedoch ein Ruck. Die Abwehr stellte sich besser auf die Rückraumwürfe sowie Kreisanspiele der HSG Kahl/ Kleinostheim ein. Eine stabile Defensivleistung bildete die Basis für eine erfolgreiche erste Welle. Auf diese Weise nahm der Bachgau-Express allmählich Fahrt auf. Nach einem fünf-Tore-Lauf sah der gegnerische Trainer sich zu einer Auszeit gezwungen. Diese konnte den Lauf der Bachgau-Mädels jedoch nicht unterbrechen. Die Damen setzten Akzente aus dem Tempospiel gepaart mit 1:1 Aktionen des Rückraums sowie treffsicher vom 7m-Punkt.  Auf diese Weise zwangen die Gastgeberinnen dem Gegner ihr Spiel auf.

Obwohl die Mädels sich mit einer komfortablen acht-Tore Führung in die Kabine verabschiedeten sah das Trainerteam weiter Optimierungsbedarf. Es sollte noch entschlossener in der Abwehr gearbeitet werden und konzentrierter der Ball nach vorne getragen werden. Die Bachgau-Mädels setzten diese Anforderungen konsequent um und überzeugten mit Tempohandball sowie weiterhin treffsicher bei Strafwürfen. Letztlich konnte so die Tordifferenz zugunsten des Bachgau-Expresses aufgebessert werden und 2 weitere Punkte auf der Habenseite verbucht werden.

Es spielten: L. Vonderheid (Tor), T. Lenz (Tor), L. Bowen (3), A. Syndikus, L. Linke (6), S. Reising (3/1), J. Krüger, M. Schuck (3), S. Sauer (4), M. Schüßler (13/6), M. Becker, C. Rapp (2/1), N. Krapp (2),